zur Übersicht

Leben im Nordkaukasus: Wie junge Leute gesellschaftliche Teilhabe erproben

Veranstaltungsart:

Veranstaltungsort:
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin Schumannstr. 8, 10117 Berlin, Deutschland

Veranstalter:
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Kurzinfo:

Im Podiumsgespräch werden zwei jungen Aktive aus Tschetschenien und Inguschetien von ihren Erfahrungen in der Gemeinwesenarbeit berichten und Perspektiven für die junge Generation im Nordkaukasus aufzeigen. Denn auch in dieser scheinbar starren, problematischen Region gibt es durchaus Raum für emanzipatives Handeln und gemeinsame gesellschaftliche Initiativen.

Mit: Ruslan Bokov (Dozent der russischen Sprache und Literatur/Journalist, Inguschetien), Alina Matyeva (Psychologin, Tschetschenische NGO Sintem)

Moderation: Irina Kosterina (Heinrich-Böll-Stiftung, Moskau)

Sprache: Russisch/Deutsch mit Simultanübersetzung

Keine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Informationen auf dija.de

Schlagwörter:
Bürgerschaftliches Engagement, Deutschland, Freiwilliges Engagement, Gesellschaft, Jugend, Russland, Zivilgesellschaft

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter