zur Übersicht bis

Trainingsseminar 2/2016 „Methoden für die Arbeit mit jungen Geflüchteten. Praxistipps aus der Internationalen Jugendarbeit“

Veranstaltungsart:
Seminar

Veranstaltungsort:
Weimar, Deutschland

Veranstalter:
IJAB in Koooperation mit der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW)

Kurzinfo:

Dieses Trainingsseminar „Methoden für die Arbeit mit jungen Geflüchteten. Praxistipps aus der Internationalen Jugendarbeit“ ist Teil der Qualifizierungsangebote des Netzwerks „Kommune goes International“. Es richtet sich vor allem an teilnehmende KGI-Kommunen, steht jedoch grundsätzlich auch allen Akteuren aus den kommunalen Netzwerken offen. Besonders für eine Teilnahme motivieren möchten wir Fachkräfte von kommunalen und freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, die bereits mit jungen Geflüchteten vor Ort arbeiten bzw. dieses zukünftig tun werden.

Im Mittelpunkt des Seminars stehen folgende Leitfragen:

Welche Erfahrungen aus der Internationalen Jugendarbeit können in die Arbeit mit jungen Geflüchteten einfließen?

Wie können bewährte Methoden aus der Internationalen Jugendarbeit die Arbeit vor Ort mit jungen Geflüchteten erleichtern und bereichern?

Durch die Zuwanderung junger Menschen unterschiedlichster Herkunft entstehen in den Städten, Gemeinden und Kreisen interkulturelle Lernumfelder, die aktiv ausgestaltet werden müssen. Internationale Jugendarbeit verfügt über ein umfassendes Repertoire an diversitätsbewussten Methoden und Zugängen, die in dieser Hinsicht gewinnbringend eingesetzt werden können.

Gemeinsam sollen Erfahrungen, Methoden und Themen, die sich in der Internationalen Jugendarbeit seit Jahrzehnten bewährt haben, auf ihren Mehrwert untersucht und  es soll diskutiert werden, ob und wie diese in der Arbeit mit jungen Geflüchteten auf kommunaler Ebene Anwendung finden können. Insbesondere soll sich auf folgende methodischen Ansätzen fokussiert werden, unter der Annahme, dass sie großes Potential für die Arbeit mit Geflüchteten bieten:

- Sprachanimation
- Rassismus-Prävention
- Interreligiöser Dialog.

Das Seminar bietet Raum für Wissensvermittlung und kollegialen Austausch. Um den Teilnehmenden den Transfer neuer Ideen, Kenntnisse und Eindrücke in die eigene Praxis zu ermöglichen, werden vorgestellte Methoden auch erprobt und gemeinsam reflektiert.

Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben. Die Tagungskosten inklusive Übernachtung und Verpflegung übernimmt IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. Die Fahrtkosten müssen von den Teilnehmenden selbst getragen werden.

Für die detaillierte Programmausschreibung folgen Sie bitte dem Link.

Aktuelle Informationen rund um die Initiative JiVE und Kommune goes International finden Sie regelmäßig auf dieser Webseite und unter www.jive-international.de

Link zur Veranstaltung:
https://www.ijab.de/was-wir-tun/mobilitaet-jugendinformation/kgi/kommune-goes-international/a/show/save-the-date-trainingsseminar-methoden-fuer-die-arbeit-mit-jungen-gefluechteten/

Schlagwörter:
Flüchtling, Migration,

Kontakt:

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter