zur Übersicht bis

smART history - trinationale interkulturelle Fortbildung zum Thema historisch-politische Bildung an Gedenkorten - Teil 2

Veranstaltungsart:
Fort-/Weiterbildung

Veranstaltungsort:
, - Kreisau, Polen

Veranstalter:
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Fundacja „Krzyzowa“ dla Porozumienia Europejskiego, Histoire de Savoirs

Kurzinfo:

Die deutsch-polnisch-französische Fortbildung stellt das Thema historisch-politische Bildung durch kreative Methoden (Theaterpädagogik) an Gedenkorten vor. Sie ist ein Teil von einem Zyklus: Teil 1 fand in Deutschland statt und Teil 3 findet in 2019 in Frankreich statt.

Zielgruppe: ehren- und hauptamtliche Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Teamerinnen und Teamer (je 7 Personen aus Deutschland, Frankreich und Polen), die im Bereich der Jugendarbeit aktiv sind, ab 18 Jahren

Lernziele der Fortbildung:
 - unterschiedliche pädagogische Ansätze der historisch-politischen Bildung kennen, zum Beispiel die Methode „verflochtene Geschichte/histoire croisée“.
- was 'interkulturelles Lernen' ist, wie man die Methoden der Arbeit im interkulturellen Kontext in Bezug auf historische Themen anwenden kann.
- wie man kreative Methoden der Theaterpädagogik in die historisch-politische Bildung integrieren kann.
- im international zusammengesetzten Team zu arbeiten, Sprachanimationen durchzuführen.

Die Arbeitssprache der Fortbildung ist Englisch.

Teilnahmebeitrag: 50 €

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Informationen auf dija.de

Schlagwörter:
Deutschland, Frankreich, Gedenkstättenarbeit, Geschichte , Kreativität , Kulturelle Bildung , Pädagogik, Polen, Politische Bildung, Theater , Erinnerungskultur

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter