zur Übersicht bis

“Was gibt es da noch zu sehen?! Konzepte und Methoden zur Erschließung von Orten zur NS-Geschichte“

Veranstaltungsart:
Fort-/Weiterbildung

Veranstaltungsort:
Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar Jenaer Straße 2/4, 99425 Weimar, Deutschland

Veranstalter:
Stiftung "Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar"

Kurzinfo:

In der Fortbildung können sich die Teilnehmenden

  • grundlegend mit den pädagogischen Konzepten „Konfrontationen – Bausteine für die pädagogische Arbeit“ und „Verunsichernde Orte – Weiterbildung Gedenkstättenpädagogik“ befassen,
  • den inhaltlichen Wissensbestand zur NS-Vergangenheit erweitern,
  • Instrumente der Vermittlung dieser Geschichte kennenlernen und erproben,
  • die eigene Motivation, Zielsetzung und Ergebniserwartung für die Durchführung von Gedenkstättenbesuchen mit Gruppen (Schulklassen, Gruppen der außerschulischen Bildung) reflektieren.


Die Fortbildung richtet sich insbesondere an Gedenkstättenmitarbeiter/-innen, schulische Lehrkräfte unterschiedlicher Fachrichtungen und außerschulische Multiplikator(inn)en, die Besuchergruppen betreuen bzw. mit Gruppen NS-Gedenkstätten besuchen.

Die Teilnahme kostet 225,00 EUR und beinhaltet Übernachtung, Vollpension und Seminargebühr (ohne Übernachtung 165,00 EUR). Ermäßigung möglich.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Informationen auf dija.de

Schlagwörter:
Deutschland, Geschichte , Nationalsozialismus, Erinnerungskultur

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter