zur Übersicht

What's up, America? Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Veranstaltungsart:
Konferenz/Kongress

Veranstaltungsort:
Berlin,

Veranstalter:
Bundeszentrale für politische Bildung mit Unterstützung der amerikanischen Botschaft und des John-F.-Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien

Kurzinfo:

Einst waren die Vereinigten Staaten von Amerika Vorbild des Westens, wie es schien der ganzen Welt. Heute jedoch häufen sich die kritischen Stimmen, auch im eigenen Land. Die neue Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) wird beide Seiten des Amerikabildes beleuchten und dabei einen Blick auf die fortwährende Faszination werfen, die das Land immer noch ausübt, sowie aktuelle Problemstellungen und Außenperspektiven analysieren.

Ein Land, welches sich Vielfältigkeit bereits im Gründungsmotto ("E Pluribus Unum – Aus Vielen Eines") auf die Fahne schrieb, kann gelegentlich irritieren und daher nur durch einen interdisziplinären Ansatz verstanden werden. Aus diesem Grund wird sich die neue USA-Reihe der bpb mit Aspekten der Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik befassen, um diese einzelnen Bereiche nach und nach zu einem vielfältigen Gesamtbild Amerikas zusammenzusetzen und dessen Wahrnehmung in Europa kritisch zu reflektieren.

Die Auftaktveranstaltung für die neue Veranstaltungsreihe findet am 12. März in Berlin statt. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Amerikanischen Botschaft und vom John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung ...

[Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung]

Schlagwörter:
USA, Nordamerika ,

Kontakt:

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter