Kerstin Giebel

Trainingsseminar 'Gemeinsam gegen Hass im Netz': Jetzt bevorzugt als internationales Tandem bewerben

Gemeinsam mit der No Hate Speech Movement-Kampagne des Europarats will IJAB die Internationale Jugendarbeit für den Umgang mit Hass im Netz fit machen. In einem Pilot-Trainingsseminar sollen dafür geeignete Methoden entwickelt werden. Das Seminar ist offen für deutsche und europäische Fachkräfte. Bevorzugt werden diese, die sich als Tandem mit einem gemeinsamen Projektvorhaben bewerben.

Ein Herz mit dem Text NO HATE
BildImage: No Hate Speech

Vom 6. bis 9. Juni 2017 findet in der Europäischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Weimar (EJBW) das Pilot-Trainingsseminar „Combatting Hate Speech through Human Rights Education within International Youth Work“ mit anschließendem Expert(inn)en-Treffen statt.

Trainingsseminar

Das Trainingsseminar richtet sich an:

  • Fachkräfte der (inter-)nationalen Jugendarbeit sowie Ausbilder/-innen in und außerhalb Deutschlands, die Interesse an der Weiterentwicklung von Fortbildungskonzepten zum Thema No Hate Speech für das Arbeitsfeld Internationale Jugendarbeit haben und gemeinsam etwas bewegen wollen (*),
  • Expert(inn)en aus Politik, Medienarbeit, Journalist(inn)en und Lehrkräfte, die sich mit der Umsetzung der #NoHateSpeech Movement im Kontext von non-formaler und formaler Bildung beschäftigen.

(*) Idealerweise reisen Sie als Tandem (1 deutsche NGO-Vertreter/-in und 1 Vertreter/-in der Partner-NGO) an und haben bereits eine No-Hate-Speech-Aktivität bzw. Projektidee, die Sie weiterverfolgen wollen.

Ziel des Trainingsseminars ist die Vermittlung von Fachwissen, das Erproben von methodischen Tools und Good-Practise-Ansätzen rund um das Thema Menschenrechtsbildung und No Hate Speech. Außerdem soll es Raum geben, um neue Ideen weiterzuentwickeln.

Expert(inn)en-Treffen

Am 9. Juni wird der Kreis der Teilnehmenden um Expert(inn)en aus der Medienarbeit, Journalist(inn)en und Lehrkräfte erweitert. Hier wird über die Ergebnisse aus drei Tagen Training gesprochen und es werden Empfehlungen zur Nachahmung gegeben. Als Produkt soll ein tragfähiges Konzept entwickelt werden, dass interessierten NGOs in Deutschland und Europa als Grundlage für eigene Schulungen dient. Sie sollen es Jugendlichen ermöglichen, über On- und Offline-Aktivitäten Haltung zu beziehen und internationalen Austausch zu stärken.

Organisatorisches

Für ausländische Teilnehmende ist ein Fahrtkostenzuschuss über den Eigenbeitrag hinaus möglich, sofern dies vor dem Kauf der Tickets mit IJAB abgestimmt ist. Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben.

Arbeitssprache: Englisch

Anmeldeschluss: 18. April 2017

Ausschreibung und Programm zum Download (auf Deutsch, Programm auf Englisch)

Call for Participants and Programme - Download

Anmeldeformular für Trainingsseminar UND Expert(inn)en-Treffen zum Download (auf Englisch)

Anmeldeformular NUR für Expert(inn)en-Treffen zum Download (auf Englisch)

Kontakt für alle Fragen: Kerstin Giebel, Fon: 0228 9506-223, giebel@DontReadMeijab.de

Kontakt für organisatorische Fragen: Gabriela Jäkel, Fon: 0228 9506-308, jaekel@DontReadMeijab.de 

Das Seminar wird ermöglicht durch das Zusammenwirken von: Europarat, IJAB, Neue deutsche Medienmacher als Koordinierungsstelle für die deutsche No-Hate-Speech-Kampagne und EJBW.

Lizenz: INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0


Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter