Susanne Klinzing

2. European Youth Work Convention verabschiedet Erklärung

Die 2. European Youth Work Convention ist am 30. April in Brüssel mit einer Erklärung der Teilnehmenden zu Ende gegangen. Ziel der Veranstalter unter dem Dach des belgischen Vorsitzes im Europarat ist es, mit dieser Erklärung der Jugend(arbeit)politik in Europa neuen Schwung zu verleihen. Die Erklärung mit dem zukunftsweisenden Titel 'Making a World of Difference' wurde auf der Abschlussveranstaltung vorgestellt.

BildImage: EYWC2015

Wenn auch die Ansichten darüber, was die Rolle von Jugendarbeit ist und sein soll, sich weiterhin unterscheiden, besteht doch allgemeines Einvernehmen über den Beitrag, den Jugendarbeit leisten kann, ob individuell oder in der Gemeinschaft. Die Teilnehmenden kamen darin überein, dass Jugendarbeit zweierlei leistet: Sie schafft Räume für Jugendliche und sie bietet Brücken. Beides trägt dazu bei, dass Jugendliche sich in ihrer Persönlichkeit entwickeln können.

Die Teilnehmenden der European Youth Work Convention sprechen sich mit Nachdruck für eine European Youth Work Agenda aus. In die Jugendarbeit zu investieren wäre auch ein Beitrag für die Entwicklung eines sozialen Europas. Außerdem plädieren die Teilnehmenden für einen regelmäßigen Austausch zu den Konzepten, Strategien und der Praxis der Jugendarbeit in Europa.

[Quelle: Europarat / European Youth Work Convention]



Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter