Christian Herrmann

Umfrage des BMFSFJ zu Entwicklungstendenzen in der Internationalen Jugendarbeit

Bundeszentrale Träger und Zentralstellen der Internationalen Jugendarbeit sind eingeladen, sich an der Erörterung zur künftigen Ausrichtung des Kinder- und Jugendplanes des Bundes (KJP) zu beteiligen und Ihre Erfahrungen einzubringen. Dazu führt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend BMFSFJ bis zum 4. Oktober 2013 eine Online-Umfrage durch.

BildImage: © Marcel Schauer - Fotolia.com

Eine Arbeitsgruppe des BMFSFJ zur Internationalen Jugendarbeit, die "Programmspezifische Arbeitsgruppe 14", befasst sich in diesem Jahr mit dem Schwerpunktthema Entwicklungstendenzen in der internationalen Jugendarbeit. Hintergrund dafür ist die derzeit laufende Evaluation des Kinder- und Jugendplanes des Bundes (KJP), darunter auch die des KJP-Programms 14.01.01 „Längerfristige Förderung der internationalen Jugendarbeit bundeszentraler Träger“, der sich eine Überprüfung der Ausrichtung des KJP und seiner Richtlinien für die Zukunft anschließen wird.

Bundeszentrale Träger und Zentralstellen der Internationalen Jugendarbeit sind eingeladen, sich an der Erörterung zur künftigen Ausrichtung des KJP zu beteiligen und Ihre Erfahrungen einzubringen.

Um diese für den Prozess der KJP-Evaluation und der Weiterentwicklung der internationalen Jugendarbeit noch besser nutzen zu können, führt die Programmspezifische Arbeitsgruppe 14 ergänzend eine Umfrage zu den Entwicklungstendenzen in der internationalen Jugendarbeit durch.

Die Umfrage wird im Zeitraum vom 5. August 2013 bis 4. Oktober 2013 durchgeführt. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym.

Durch Anklicken des nachfolgenden Links gelangen Sie unmittelbar zur Umfrage: https://bscw.dlz-it.de/pub/bscw.cgi/19745506

Da die Umfrage, einmal online begonnen, nach Unterbrechung nicht wieder geöffnet oder wiederholt werden kann, ist eine Vorbereitung auf die Fragen sinnvoll. Sie finden die Fragen hier zum Download. Eine schriftliche Beantwortung über E-Mail oder Briefpost ist jedoch nicht vorgesehen.

Bei der Beantwortung der Fragen geht es um Tendenzen und Einschätzungen. Bitte antworten Sie in Stichworten, da Fließtexte nur mit großem Aufwand ausgewertet werden können. Die Umfrage soll die Entwicklung in allen Bereichen der internationalen Jugendarbeit erfassen. Daher beziehen sich die Fragen nicht nur auf den KJP.

Die Ergebnisse werden in der Programmspezifischen Arbeitsgruppe ausgewertet. Die Schlussfolgerungen gehen in die Überlegungen zur weiteren Ausgestaltung der Internationalen Jugendarbeit und der Gestaltung der KJP-Richtlinien ein.

Eine breite Beteiligung sichert einen repräsentativen Datenbestand, der nicht nur Grundlage für die Arbeit in der Programmspezifischen Arbeitsgruppe, sondern auch für die Arbeit bei der im Sommer kommenden Jahres stattfindenden zentralen Trägerkonferenz der Internationalen Jugendarbeit des BMFSFJ sein wird.

Für Rückfragen stehen Ihnen im BMFSFJ Frau Sember (03018-555-1973) für inhaltliche und Frau Görres (03018-555-2936) für technische Fragen zur Verfügung.



Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter