Susanne Klinzing

Regionales Jugendwerk des Westbalkans gegründet

Im Rahmen der Pariser Westbalkan-Konferenz haben die Regierungschefs von Albanien, Bosnien-und-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien am Abend des 4. Juli den Gründungsvertrag des Regional Youth Cooperation Office (RYCO) unterzeichnet. Anwesend waren auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, Österreichs Kanzler Christian Kern und der französische Staatspräsident François Hollande.

Händedruck.
Händedruck. BildImage: joakant / pixabay.com

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) beteiligte sich in beratender Funktion aktiv am Gründungsprozess. Der von Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich der Berliner Westbalkan-Konferenz 2014 initiierte Prozess nahm 2015 mit einer gemeinsamen Erklärung über die Gründung eines Regionalen Jugendwerks des Westbalkans (Joint Declaration on the Establishment of the Regional Youth Cooperation Office of the Western Balkans, RYCO) konkrete Formen an. Am 1. März 2016 wurden die Vorschläge zur Struktur, zum Aufbau, zu den Aktivitäten und der Finanzierung des RYCO zur weiteren Ausarbeitung und Ratifizierung an die Regierungen übergeben.

Der Sitz dieses neuen Jugendwerks wird sich in Tirana (Albanien) befinden. Es soll zur Versöhnung und zum interkulturellen Dialog zwischen den Jugendlichen der beteiligten Länder beitragen. In den anderen beteiligten Ländern werden Kontakt-Punkte aufgebaut. Die Hälfte der Sitze im Verwaltungsrat des RYCO wird an zivilgesellschaftlich engagierte junge Menschen vergeben. Der Jahreshaushalt von RYCO wird sich auf 2 Millionen € belaufen und setzt sich aus Geldern der Mitgliedsstaaten sowie Geldern der Europäischen Kommission zusammen.

Seit dem Jahr 2000 unterstützt das DFJW im Rahmen seiner Südosteuropa-Initiative, die unter anderem durch Mittel des Auswärtigen Amts und dem Ministère des Affaires étrangères et du Développement international gefördert wird, den Austausch zwischen jungen Menschen aus Deutschland, Frankreich und Südosteuropa. Seit dem Beginn der Initiative haben rund 11 000 Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und den Westbalkan-Staaten an trilateralen Programmen teilgenommen.

Weitere Informationen zum Regional Youth Cooperation Office (RYCO).

Quelle: Deutsch-Französisches Jugendwerk

Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0


Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter