Christian Herrmann

Resolution zum Visa-Informationssystem (VIS)

In einer Resolution fordern die IJAB-Mitglieder, junge Menschen sollten im Rahmen von öffentlich geförderten Jugendaustauschprogrammen entweder vom Visa-Informationssystem (VIS) ausgenommen werden oder die biometrischen Daten sollten nicht bei der Visabeantragung, sondern beim Eintritt in den Schengen-Raum (vergleichbar mit der Regelung in den USA) erhoben werden.

BildImage: © Joerg Lantelme - Fotolia.com

Die IJAB-Mitgliederversammlung vom 23. Juni 2015 diskutierte eine Resolution zum Visa-Informationssystem, die einstimmig angenommen wurde. In der Resolution wird die Visabeantragung als eines der Haupthindernisse für den Jugendaustausch identifiziert, das durch Einführung des Visa-Informationssystems für den Schengen-Raum verschärft wird. In der angenommenen Resolution, die sich an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages, die deutsche Bundesregierung, die Abgeordneten des Europäischen Parlaments und den Europäischen Rates wendet, heißt es schließlich: „Junge Menschen sollen im Rahmen von öffentlich geförderten Jugendaustauschprogrammen von dem Visa-Informationssystem ausgenommen werden oder alternativ, die biometrischen Daten werden nicht bei der Visabeantragung, sondern beim Eintritt in den Schengen-Raum (vergleichbar mit der Regelung in den USA) erhoben.“

>> Die Resolution zum Visa-Informationssystem zum Download



Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter