BildImage: Collage: Sebastian Jabbusch   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Dr. Dirk Hänisch

Reader "Internationale Jugendarbeit wirkt" erscheint in zweiter Auflage

Der Reader "Internationale Jugendarbeit wirkt. Forschungsergebnisse im Überblick" enthält eine überblicksartige Aufarbeitung und Zusammenfassung aller Studien und Veröffentlichungen, die sich mit den Wirkungen internationaler Jugendbegegnungen und des internationalen Jugendaustausches auf die Teilnehmenden beschäftigen. Wegen der großen Nachfrage liegt jetzt eine erweiterte und überarbeitete Neuauflage vor. [mehr]

Podiumsdiskussion über Perspektiven der non-formalen Bildung
BildImage: Oliver Volke, (C) by IJAB

Sebastian Jabbusch

Non-formale Lernerfahrungen auf internationaler Fachtagung

“Non-formale Bildung ist noch immer kaum bekannt. Selbst meine eigenen Eltern verstehen im Grunde nicht, was ich in den letzten 20 Jahren gemacht habe”, scherzte der serbische Referent Darko Marković und umriss damit grob die Problematik der internationalen Fachtagung von IJAB und JUGEND für Europa “Grenzüberschreitende Mobilität als Lernort und die Dimensionen seiner Anerkennung”, die am 3. und 4. Dezember 2012 in Düsseldorf stattfand. Ein Reisebericht. [mehr]

Fachprogramm Japan, Bonn 2012
BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Christian Herrmann

Wir haben uns von zwei sehr unterschiedlichen Seiten her auf den Weg gemacht

Vom 25. November bis 8. Dezember waren japanische Fachkräfte aus schulischer und außerschulischer Bildung in Deutschland unterwegs. Die durch IJAB betreute Gruppe erkundete deutsche Schulen und Angebote des non-formalen Lernens. In Bonn traf sie mit der deutschen Gruppe zusammen, die im Frühjahr in Japan zu Gast war. Was unterscheidet die Bildungssysteme beider Länder und was kann man voneinander lernen? [mehr]

Innovationsforum Jugend global: Jürgen Ertelt (IJAB) diskutiert mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern über Social-Media-Didaktik
BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Christian Herrmann

Innovation entsteht an den Schnittstellen

Zwei Veranstaltungen des BMFSFJ und IJAB beleuchteten die Innovationspotentiale im Arbeitsfeld der internationalen Jugendarbeit und ihre Beiträge zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik. Dabei wurde deutlich: Innovation entsteht immer dann, wenn internationale Jugendarbeit sich anderen Arbeitsfeldern öffnet und dort zugleich neue Impulse setzt. [mehr]

Anne Sorge-Farner
BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

Wir messen und bewerten nicht

Die Anerkennung außerschulischer Bildung ist eines der Top-Themen europäischer Jugendpolitik und der Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik des Bundesjugendministeriums. Die "Nachweise International", die bei IJAB entwickelt wurden, leisten einen wichtigen Beitrag zur Dokumentation der Kompetenzen von Jugendlichen in internationalen Projekten. Wir haben mit Projektreferentin Anne Sorge-Farner über die pädagogischen Hintergründe der Nachweise, den problematischen Trend zur Zertifizierung aller Lebensbereiche und die Vielfalt der Zertifikate zur Anerkennung non-formalen Lernens gesprochen. [mehr]

Dr. Dirk Hänisch

Im Fokus: Internationale Jugendarbeit und ihre Bildungswirkungen

Mit dem Themenschwerpunkt „Internationale Jugendarbeit und ihre Bildungswirkungen“ rücken die spezifischen Lernpotenziale der internationalen Jugendarbeit und ihre persönliche und gesellschaftliche Bedeutung in den Fokus einer neuen Ausgabe der IJAB-Fachbuchreihe Forum Jugendarbeit International, die soeben erschienen ist. [mehr]

BildImage: Dirk Hänisch

Dr. Dirk Hänisch

„Begegnung schafft Perspektiven“: Ergebnisse belegen die Wirkung internationaler Jugendbegegnungen

Die Vorstellung der Ergebnisbroschüre „Begegnung schafft Perspektiven. Empirische Einblicke in internationale Jugendbegegnungen“ am 27. Februar 2012 in der Fachhochschule Köln war eine eindrucksvolle Demonstration für die fruchtbare Verbindung von Wissenschaft und Praxis. Auf Grundlage der mittlerweile größten empirischen Datensammlung Deutschlands zu diesem Thema präsentierten Dr. Wolfgang Ilg und Judith Dubiski die vielfältigen Wirkungen internationaler Jugendbegegnungen bei den Teilnehmenden und ermöglichten damit einen Einblick in ein vitales Arbeitsfeld. Mobilität, Diversität und Identität wurden als Kernthemen für die konzeptionelle Weiterarbeit im Feld der internationalen Jugendbegegnungen identifiziert. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter