Jugendpolitische Zusammenarbeit mit Griechenland

Das Häusermeer von Athen
BildImage: Christian Herrmann  INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Die Weiterentwicklung des deutsch-griechischen Jugend- und Fachkräfteaustausches ist ein wichtiges politisches Anliegen. Auf der Grundlage der im Koalitionsvertrag von 2013 angekündigten Gründung eines deutsch-griechischen Jugendwerks arbeitet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit seinen griechischen Partnern an der Förderung des deutsch-griechischen Jugendaustausches. Aktuell wird zwischen den zuständigen Ministerien Deutschlands und Griechenlands ein gemeinsames Konzept für die Intensivierung der Zusammenarbeit entwickelt, das auch die Errichtung eines Deutsch-Griechischen Jugendwerks einschließt. IJAB unterstützt die Förderung des deutsch-griechischen Jugendaustausches mit Angeboten zur Information, zur Vernetzung und zum Partneraustausch.

Eine junge Frau steht vor einer Wand mit Grafittis
BildImage: Eva Karagkiozidou

Natali Petala-Weber

Neue Perspektiven durch Kulturmanager: START – Create Cultural Change

Die Robert Bosch Stiftung bot 30 griechischen Stipendiaten die Möglichkeit soziokulturelle Zentren und ihre Arbeit in Deutschland kennen zu lernen. 12 daraus entstandene Projektideen wurden in Griechenland in der zweiten Projektphase umgesetzt – für viele ist bereits eine Fortsetzung geplant. Wir haben mit Christian Strob über das Programm „START – Create Cultural Change“ gesprochen. [mehr]

BildImage: Christian Schwier - Fotolia.com

Natali Petala-Weber

Kreuzberger Kinderstiftung: Wir unterstützen Projekte, in denen Jugendliche Verantwortung übernehmen

Die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen haben sich in Griechenland als Folge der Krise verschlechtert. Daran setzt die Kreuzberger Kinderstiftung an und fördert Projekte von und für Kinder in Griechenland. Davon könnten auch deutsch-griechische Projekte im Bereich der beruflichen Bildung profitieren. [mehr]

Vier junge Frauen stehen im Kreis, ihre Hände berühren sich in der Mitte.
BildImage: Babis Papaioannou

Babis Papaioannou

Best Practice-Beispiele griechischer Jugend-NGOs für lokale Entwicklungspläne

Dieser Artikel untersucht drei Parameter der Auswirkungen, die griechische Jugend-NGOs auf lokaler Ebene haben: die Jugendpartizipation, die Schaffung von Synergien mit kommunalen Strukturen, die Änderung eines Klimas der Abschottung. Diese Parameter umschreiben einen Prozess, der lokale Entwicklung mit einer Ausrichtung auf die Jugend fördert – die Bevölkerungsgruppe, die am dynamischsten ist, gleichzeitig aber auch die am unmittelbarsten von den Folgen der Krise betroffen ist. [mehr]

Brennende Abfälle nach einer Straßenschlacht
BildImage: babour   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell CC BY-NC 3.0

Dora Giannaki

Politische Bildung und Partizipation: Instrumente zur Absicherung der Demokratie und zur Vorbeugung der gewaltsamen Radikalisierung von Jugendlichen

Die politischen Entwicklungen europaweit drängen die Rolle der politischen Jugendbildung immer stärker in den Vordergrund der öffentlichen Debatte. Dora Giannaki beschreibt den Rahmen und die Hintergründe der politischen Jugendbildung in Griechenland. [mehr]

eine Gruppe von Jugendlichen hat sich mit Farben bunt bemalt
BildImage: Petros Evangelinos

Christian Herrmann

Griechenland-Special 2016

Zwischen den zivilgesellschaftlichen Kräften Griechenlands und Deutschlands gibt es eine Vielzahl gemeinsamer Interessen und Projekte – dies gilt auch und gerade für den Jugendaustausch. Im Griechenland-Special 2016 hat IJAB ein Bündel aus praktischen Informationen, Diskussionsbeiträgen und Best-Practice-Beispielen geschnürt, das Mut machen möchte, eigene deutsch-griechische Jugendprojekte zu starten. [mehr]

Ein Mann spricht vor Publikum.
BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Gunnar Zamzow

Fachtag: Erinnerungsarbeit: Gedenkstättenkultur in Deutschland und Griechenland – Perspektiven für deutsch-griechische Jugendbegegnungen

Mit der schwierigen Bestandsaufnahme zur pädagogischen Arbeit in Gedenkstätten an die Verbrechen des Nationalsozialismus in Deutschland und Griechenland beschäftigte sich ein Workshop während des Fachtags „Erinnerungsarbeit“ in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. Im engagierten Gespräch setzten sich die anwesenden Fachkräfte, Ehrenamtlichen und Interessierten mit den folgenden Fragen auseinander: Was zeichnet eine Gedenkstätte aus? Welche Unterschiede gibt es im Bereich der Gedenkstättenarbeit zwischen Deutschland und Griechenland? Und was bedeutet all dies für die Durchführung von Jugendbegegnungen zu historischen Themen mit deutsch-griechischen Gruppen? [mehr]

Mahnmal in Distomo
BildImage: Martin Windischhofer

Christian Herrmann

Fachtag unterstützt Erinnerungsarbeit im deutsch-griechischen Jugendaustausch

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück und IJAB laden gemeinsam zum Fachtag "Erinnerungsarbeit im deutsch-griechischen Jugendaustausch" ein. Der Fachtag setzt sich mit deutscher und griechischer Erinnerungskultur auseinander und erkundet die Potentiale Internationaler Jugendarbeit für eine gemeinsame Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. [mehr]

Stempel "bewilligt" auf einem Umschlag mit der Beschriftung "Förderung"
BildImage: Thomas R. - Fotolia

Christian Herrmann

BMFSFJ legt Sonderprogramm zur Förderung des deutsch-griechischen Jugendaustauschs auf

2016 stehen im Haushalt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) erstmals Mittel für ein Deutsch-Griechisches Jugendwerk zur Verfügung. Sie können im Rahmen eines Sonderprogramms zum Aufbau des Jugendaustauschs mit Griechenland zur Initiierung von deutsch-griechischen Begegnungen verwendet werden. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter