INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN

INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN ist ein bundesweites Projekt, das zum Ziel hat, in sechs ausgewählten Kommunen das Angebot an Internationaler Jugendarbeit mit Hilfe des Instruments der Jugendhilfeplanung bedarfsgerecht zu gestalten und weiter zu entwickeln. 

BildImage: Coloures-pic - Fotolia.com

Das Projekt ist Teil der bundesweiten jugendpolitischen Initiative JiVE. Jugendarbeit international – Vielfalt erleben, welche im Rahmen der Internationalen Jugendarbeit Bildungschancen eröffnet und Teilhabe stärkt. INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN wird im Rahmen des Innovationsfonds des Kinder- und Jugendplan des Bundes gefördert.

Die beteiligten Kommunen durchlaufen einen zweijährigen Qualifizierungsprozess, in welchem sie sich gezielt der Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse von Internationaler Jugendarbeit widmen. Im Rahmen einer Facharbeitsgruppe werden individuelle, auf die Kommunen bezogene Modelle entwickelt, wie die Internationale Jugendarbeit Eingang in die Jugendhilfeplanung finden kann. Am Ende des Projektes in 2016 werden die in den Kommunen gemachten Erfahrungen ausgewertet und gemeinsame, übertragbare Modelle für die Bestandserhebung und Bedarfsanalyse der Internationalen Jugendarbeit im Rahmen der Jugendhilfeplanung werden entwickelt.
Das übergeordnete Ziel des Projektes ist es, die Internationale Jugendarbeit als nicht-formales Bildungsangebot zu stärken.  Es beteiligen sich folgende Kommunen: Bremen, Essen, Hamm, Steglitz-Zehlendorf  (Berlin), Kreis Steinfurt und Wiesbaden.

Mit der fachlichen Begleitung des Projektes wurde das Institut für Sozialplanung und Organisationsentwicklung Essen IN/S/O ausgewählt.

Zeitlicher Ablauf

2015 (Durchführungsphase):

  • Impulstagung: Konstituierung einer Facharbeitsgruppe „Internationale Jugendarbeit und Jugendhilfeplanung“
  • Beginn der Prozesse in den Modellkommunen
  • Beratende Arbeit der Facharbeitsgruppe/ Qualifizierungsreihe (Zwei Sitzungen)

2016 (Abschluss und Ergebnisse):

  • Beratende Arbeit der Facharbeitsgruppe/ Qualifizierungsreihe (Zwei Sitzungen)
  • Tagung zur Entwicklung von Modellen zur Bestands- und Bedarfsanalyse
  • Auswertungstagung
  • Abschlussveröffentlichung.
BildImage: IJAB/Herrmann   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Maria Schwille

INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN: Steuergruppe nimmt Arbeit auf

Am 18. Juni 2015 traf sich die Steuergruppe des Projektes INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN zu ihrer konstituierenden Sitzung in Bonn. Im Rahmen des Projektes erarbeiten sechs Beispielkommunen zwischen 2014 und 2016 exemplarische Modelle, wie es gelingen kann, die Internationale Jugendarbeit in die Jugendhilfeplanung zu integrieren. [mehr]

BildImage: IJAB/Hänisch

Maria Schwille

INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN: Qualifizierungsreihe gestartet

Am 18. März 2015 fand in Bremen der Auftakt zur Qualifizierungsreihe von INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN statt. Im Zentrum der Tagesordnung standen die Themen „Quantitative und qualitative Methoden der Bedarfsermittlung“ sowie die Methode „Qualitätsdialog“. [mehr]

BildImage: IJAB/Hänisch   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Dr. Dirk Hänisch

INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN: Impulstagung stößt Dialogprozess an

Vertreterinnen und Vertreter aus sechs Kommunen, der Steuergruppe und des Bundesjugendministeriums (BMFSFJ) kamen am 27./28. Januar 2015 auf Einladung von IJAB zu einer ersten Impulstagung zusammen. Sie erarbeiteten gemeinsam Ziele, Fragestellungen, Methoden und Bedarfe für die Facharbeitsgruppe und für die geplante Qualifizierungsreihe im kürzlich gestarteten Projekt INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN. Das Projekt hat für Deutschland Pilotcharakter. [mehr]

BildImage: Rawpixel - fotolia

Maria Schwille

INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN: Neues Projekt für Kommunen gestartet

Ziel ist es, Kommunen dabei zu unterstützen, ihre Internationale Jugendarbeit und grenzüberschreitende Mobilität mit Hilfe des Instruments der Jugendhilfeplanung strukturell zu verankern. Die Internationale Jugendarbeit soll so integriert werden in die inhaltlichen und finanziellen Planungen und Entscheidungen zur Steuerung der örtlichen Kinder-und Jugendhilfe. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter