Mapping bestehender Jugendinformationsdienste in Deutschland

BildImage: © Julien Rousset - Fotolia.com

Dieses Projekt trägt zum Ausbau von Information und Beratung für Jugendliche und Fachkräfte zu Mobilitätsfragen bei und wird im Jahr 2018 umgesetzt. Seine Ziele sind:

  • Erstellung einer Synopse bestehender Jugendinformations- und Jugendberatungsdienste in Deutschland auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene,
  • Durchführung eines Expert(inn)enworkshops zur Diskussion und Weiterentwicklung der Ergebnisse
  • Erstellung eines Gesamtkonzepts zur Weiterentwicklung von Information und Beratung

Erwartete Ergebnisse

  • Landkarte zur Analyse der Flächenabdeckung vorhandener Informations- und Beratungsdienste in Deutschland; aktuelle Kontaktliste der Informations- und Beratungsdienste in Deutschland,
  • Aufstellung von Gelingensfaktoren, Barrieren der Information und Beratung in der derzeitigen Situation sowie Empfehlungen aus diesem Arbeitsfeld.
  • Die Ergebnisse stellen Grundlagen für künftige Projekte in den Bereichen Mobilitätsberatung und Jugendinformation dar.

Aktivitäten

Das Projekt ist in drei Phasen unterteilt. Am Anfang werden die relevante Daten gesammelt, im zweiten Schritt werden sie von Expertinnen und Experten ausgewertet und am Ende des Prozesses dienen sie als Grundlage für spätere Entwicklungspläne und Projekte.

Erste Phase:

  • Geographische Abdeckung: Erfassung von Jugendinfodiensten und spezialisierten Diensten. Monitor zur Vervollständigung bestehender Kontakte. Erarbeitung und Aktualisierung einer Kontaktliste und Erstellung einer Landkarte.
  • Quantitatives: Erstellung, Versand und Auswertung eines Fragebogens an die Akteure in der Information und Beratung zur Erfassung von Reichweiten, (Partner-)Strukturen, Inhalten, Zielgruppen.
  • Qualitatives: zwei vertiefende Fallstudien zur Erfassung von Gelingensfaktoren, Netzwerken und Partnerstrukturen.

Zweite Phase:

  • Erarbeitung einer Synopse, die Ergebnisse der ersten Phase zusammenfasst und eine Bestandaufnahme der Jugendinfodienste bietet.
  • Expert(inn)enworkshop, in dem die Synopse bearbeitet und ergänzt wird.

Dritte Phase:

  • Auf Grundlage der diskutierten Ergebnisse der Synopse und weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen soll ein Gesamtkonzept mit konkreten Vorschlägen zur Weiterentwicklung von Information und Beratung in der Europäischen und Internationalen Jugendarbeit erarbeitet werden.
Eine Gruppe von jungen Menschen hört zu.
BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

Fachtag „Reach out“: So erreicht man junge Menschen für mehr internationalen Austausch

Etwa 45 Expertinnen und Experten der Internationalen Jugendarbeit und der Jugendinformation hatten sich am 21. September in den Räumen der Robert Bosch Stiftung zum Fachtag „Reach out“ in Berlin versammelt. Ihr gemeinsames Interesse: Wie können Informationen zu Auslandsaufenthalten passgenau der vielfältigen Zielgruppe Jugend nahegebracht werden? [mehr]

Ein Kompass liegt auf einer Landkarte.
BildImage: © Calado - Fotolia.com

Evaldas Rupkus

Einladung zur Teilnahme: „Reach-out: Fachtag zur jugendgerechten Ansprache für mehr internationalen Austausch“

Wie lassen sich mehr junge Menschen durch Information, Beratung und Kommunikation für internationale Mobilität begeistern? Wie können diejenigen angesprochen werden, die bisher keine internationalen Austauscherfahrungen gemacht haben? Im Lichte aktueller Forschungsergebnisse sollen gemeinsam mit Fachkräften, Forschenden und Entscheidungsträger/-innen Umsetzungsstrategien entwickelt werden. Hierzu laden wir herzlich am 21.9.2018 nach Berlin ein. [mehr]

BildImage: slightly_different | pixabay   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Evaldas Rupkus

Jetzt an der Umfrage beteiligen: Welche Angebote der Mobilitätsberatung gibt es für Jugendliche in Deutschland?

Welche Organisationen helfen jungen Leuten, sich in Mobilitätsfragen zu orientieren? Wie sehen diese Angebote aus: Bieten Sie Information und Beratung oder gibt es weitere Dienstleistungen? Wer wird erreicht und wo? Organisationen, die Mobilitätsberatung für Jugendliche anbieten, bitten wir, sich an dieser 15-minütigen Umfrage zu beteiligen. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter