Vier Menschen sprechen miteinander. Vier Menschen sprechen miteinander.
Partnerländer

Zusammenarbeit mit der Türkei

Deutschland und die Türkei – das ist eine Beziehung mit vielfältigen historischen, wirtschaftlichen und kulturellen, aber auch persönlichen und familiären Verbindungen. In Deutschland leben ca. 3 Millionen türkische und aus der Türkei stammende Menschen. Sie sind Teil der deutschen Gesellschaft. Mitunter  gestaltet sich die „große Politik“ zwischen beiden Ländern schwierig und diese Konflikte wirken sich auf das Zusammenleben aus. Aber gerade in solchen Zeiten ist der Aufbau von Kontakten und das Aufrechterhalten des Dialogs besonders wichtig.

Auch in der Jugendarbeit in Deutschland bilden türkeistämmige Jugendliche eine zahlenmäßig bedeutsame Zielgruppe. Für die Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe bietet der fachliche Dialog mit Kolleg(inn)en aus der Türkei und der Einblick in die Jugendarbeit vor Ort neue Perspektiven für den Zugang zu türkeistämmigen Jugendlichen und ihren Familien.

Fortbildung und Veranstaltungen

Regelmäßig organisiert IJAB mit Partnern in Deutschland und der Türkei Programme, zu denen sich deutsche ehrenamtllich und hauptamtlich tätige Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe anmelden können. Dies sind beispielsweise Veranstaltungen, die Sie beim Aufbau eines deutsch-türkischen Jugendaustausches unterstützen wie etwa eine Partnerbörse. Darüber hinaus gibt es thematisch orientierte Veranstaltungen, in denen Sie gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus der Türkei über jugendpolitisch relevante Themen diskutieren, Einrichtungen besuchen und sich über die jeweilige Situation im anderen Land austauschen.

Information und Beratung

Zur Entwicklung und Umsetzung Ihrer eigenen Austauschaktivitäten finden Sie bei IJAB verschiedene Informations- und Beratungsangebote. Die zuständigen Ansprechpartner/-innen stehen auch gern für individuelle Beratung per Telefon oder E-Mail zur Verfügung. Die Kontaktinformationen der Ansprechpartner/-innen finden Sie unterhalb dieses Textes.

Hintergrund der Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit der Türkei beruht auf der 1994 zwischen dem Bundesministerium für Frauen und Jugend der Bundesrepublik Deutschland (heute: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, BMFSFJ) und dem Generaldirektorat für Jugend und Sport beim Ministerpräsidenten der Republik Türkei (jetzt Ministerium für Jugend und Sport) geschlossenen Ressortvereinbarung über jugendpolitische Zusammenarbeit. Im Rahmen dieser Vereinbarung trifft sich jährlich der gemischte deutsch-türkische Fachausschuss. Diese Treffen finden abwechselnd in Deutschland und in der Türkei jeweils in unterschiedlichen Städten statt.

Der Fachausschuss wird von den Jugendministerien beider Länder durchgeführt. IJAB leistet dabei inhaltliche und organisatorische Unterstützung. Der Fachausschuss wertet die Kooperation des letzten Jahres aus, diskutiert die aktuellen Themen der Zusammenarbeit und verabredet die gemeinsame Durchführung von einigen zentralen Programmen und Projekten. Die Ergebnisse des Fachausschusses werden in einem jährlichen Protokoll festgehalten. Die jüngste Sitzung des deutsch-türkischen Fachausschusses fand vom 8. bis 9. Oktober 2019 in Istanbul statt.

Mitglieder des Fachausschusses sind die Vertreterinnen und Vertreter der Jugendministerien Deutschlands und der Türkei, anderer mit Jugendthemen befasster Ministerien und weiterer im deutsch-türkischen Jugendaustausch aktiven Organisationen. Die Fachausschussmitglieder werden in Dreijahresturnus neu berufen. Aktuell sind folgende Organisationen im Fachausschuss vertreten:

Deutschland:

Türkei:

Eine Frau schreibt etwas auf eine Pinwand, zwei Männer schauen ihr zu.
Aktuelle Beiträge zur Türkei

IJAB berichtet regelmäßig über seine Aktivitäten zur Förderung des deutsch-türkischen Jugend- und Fachkräfteaustauschs. Dort finden Sie auch aktuelle Ausschreibungen zu Fortbildungen und Fachprogrammen.

Mehr erfahren
Ansprechpartner/-innen
Christiane Reinholz-Asolli
Referentin für Internationale jugendpolitische Zusammenarbeit
Tel.: 0228 9506-112
Portrait Timo Herdejost
Timo Herdejost
Sachbearbeitung
Tel.: 0228 9506-130