Bestellservice


Dokumentation der multilateralen Konferenz "Wirkungen von internationalem Jugendaustausch auf Demokratie und Zivilgesellschaft"

27. - 30. November 2015, Bonn

Schutzgebühr: € 0,00

Dieser Artikel ist in Printform nicht verfügbar.

Nachdem seit 2012 mit Mitteln des Auswärtigen Amtes zahlreiche Projekte von deutschen Trägern der Jugendarbeit mit Partnern in Ägypten, Marokko und Tunesien durchgeführt wurden, sollte nun im Rahmen einer multilateralen Konferenz Bilanz gezogen werden.

Die Konferenz, die vom 27.-30.11.2015 nach Bonn stattfand, hatte zum Ziel, bisherige Entwicklungen zu beleuchten und Empfehlungen für die künftige Zusammenarbeit zu erarbeiten: Inwiefern hat sich die gesellschaftliche Teilhabe durch internationalen Jugendaustausch konkret verbessert? Wie steht es um das zivilgesellschaftliche Engagement in Tunesien, Marokko und Ägypten? Wie ist die konkrete Situation junger Menschen? Was kann der internationale Jugendaustausch zum Gelingen des Demokratisierungsprozesses beitragen? Diese und weitere Fragen waren Gegenstand der von IJAB durchgeführten Konferenz. Auf der Basis der gemachten Erfahrungen und des weiteren Bedarfs sollten Gelingensbedingungen und Perspektiven entwickelt werden, die für die Entwicklungen in den nordafrikanischen Ländern im Jugendbereich förderlich sind. Diese Aspekte sollen Eingang finden in künftige Jugendprojekte im Rahmen der Transformationspartnerschaften.

Eingeladen waren Träger von Austauschprojekten im Jugendbereich gemeinsam mit ihren ausländischen Partnern. Rund 40 Personen aus Ägypten, Marokko, Tunesien und Deutschland nahmen teil.

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter