Christian Herrmann

EUth will E-Partizipation in Europa weiterentwickeln

Gemeinsam mit 10 europäischen Partnern arbeitet IJAB im Netzwerk EUth an der Weiterentwicklung der Online-Partizipation von Jugendlichen. Mit einem Kick-Off-Meeting vom 4. bis 6. März in Berlin hat das Netzwerk seine Arbeit begonnen.

Partnertreffen EUth
BildImage: Jürgen Ertelt   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Das Projekt “EUth – Tools and Tips for Mobile and Digital Youth Participation in and across Europe”, gefördert von der Europäischen Kommission, läuft von März 2015 bis März 2018. Ziel von EUth ist die Entwicklung von technischen und praktischen Werkzeugen sowie Hilfestellungen, die Europäische Jugendpartizipation vereinfachen und so zu deren Verbreitung beitragen. Realisiert wird dies mit der Einrichtung einer Internetplattform, auf der Verwaltungen und Jugendorganisationen jeglicher Größe Jugendbeteiligungsprozesse durchführen können.

Die Plattform wird aus drei Teilen bestehen:

  • Werkzeuge und Applikationen für Online- and mobile Partizipation
  • Handreichungen zur optimalen Nutzung der Applikationen
  • Länderspezifische Guidelines zur Bewältigung von Schwierigkeiten wie Community Management und Online-Moderation

Die Entwicklung der Plattform findet in einem Living Lab statt und wird dank des partizipativen Produktdesigns einfach zu handhaben und an Nutzerbedürfnisse angepasst sein. Drei Pilotprojekte verwenden die Plattform für ihre partizipativen Prozesse und tragen durch ihr Feedback zu deren Optimierung bei:

  • Belgien: Europäische Jugendorganisation AEGEE
  • Frankreich: Stadt Paris und Französische Vereingung der Gemeindezentren
  • Italien-Slovenien: Young Community Managers und jeweilige Stadtverwaltungen

Bei den Projektpartnern handelt es sich um Softwareentwickler, Jugendorganisationen, Organisationen zur Regionalentwicklung, Projektentwickler für Beteiligungsverfahren und das europäische Jugendinformationsnetzwerk ERYICA. Die einzelnen Organisationen, Unternehmen und Institutionen sind in Frankreich, Dänemark, Schweden, Italien, Slowenien, Belgien, Luxemburg und Deutschland angesiedelt.

Um einen nachhaltigen Einfluss zu bewirken, verfolgt EUth eine Innovationsstrategie, die unter anderem die Weiterverwendung der Plattform auch nach Projektende zum Ziel hat. Den Anschub für eine aktive Nutzung der Plattform durch Verwaltungen und Jugendorganisationen liefert ein Open Call gegen Projektende, bei dem 10 Europäische Verwaltungen oder Organisationen mit 10.000 € unterstützt werden, um die Implementierung von Partizipationsstrategien zu realisieren.

>> EUth auf Facebook: https://www.facebook.com/euth.net

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 649594.



Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter