BildImage: shutterstock | esfera

Cathrin Piesche

Sonderprogramm zur Förderung von Deutsch-Griechischen Jugend- und Fachkräfteaustausch 2017

Im Haushaltsjahr 2017 stehen im Haushalt des BMFSFJ erneut Mittel für ein Deutsch-Griechisches Jugendwerk zur Verfügung, die vor der Errichtung eines Jugendwerks zur Initiierung von deutsch-griechischen Begegnungen zum Aufbau des Jugendaustauschs mit Griechenland im Rahmen eines Sonderprogramms verwendet werden können. Eine Förderung griechischer Teilnehmender ist ausschließlich über einen deutschen Träger möglich. [mehr]

Gruppenbild der Teilnehmer/-innen des Fachtags politische Bildung
BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0

Christian Herrmann

Deutsch-griechischer Jugendaustausch: Politische Bildung spielt eine wichtige Rolle

Wieviel wissen Jugendliche in Deutschland und Griechenland über die eigene Geschichte und die des jeweils anderen Landes? Wachsen in Deutschland und Griechenland junge Menschen auf, die sich nicht mehr verstehen? Der Fachtag „Politische Bildung im deutsch-griechischen Jugendaustausch“ des BMFSFJ beleuchtete die Chancen für das miteinander Reden und voneinander Lernen. [mehr]

Häuser am Meer bei Sonnenuntergang
BildImage: Ian Kehoe

Christiane Reinholz-Asolli

Zweites Deutsch-Griechisches Jugendforum findet 2017 in Thessaloniki statt

Wer neue Kontakte für den Jugendaustausch zwischen Griechenland und Deutschland knüpfen oder bestehende Partnerschaften vertiefen möchte, ist auf dem Deutsch-Griechischen Jugendforum richtig. Vom 5. bis 8. März 2017 findet es in der nordgriechischen Metropole Thessaloniki statt. Jetzt anmelden! [mehr]

Eine Gruppe von Jugendlichen steht und sitzt in einer Sporthalle.
BildImage: Till Thaler

Melissa

JUMP - Grenzen überwinden und Brücken bauen

Ob 3,5 Millionen Einwohner oder 3500: Jugendaustausch funktioniert auch zwischen Jugendlichen, die in einer europäischen Metropole wohnen, und Jugendlichen, die aus einem kleinen griechischen Dorf in Nordgriechenland stammen. Im Projekt JUMP haben sich die Jugendlichen sicherlich viel zu erzählen und einiges zu erleben. Die Fachkräftebegegnung junger Basketball-Teamer/-innen in Servia bildete den Anfang einer langjährigen Freundschaft. [mehr]

BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Christian Herrmann

Begegnung, Freundschaft und Versöhnung ermöglichen

Bereits 1989 brachte Brigitte Spuller einen ersten Jugendaustausch zwischen der Evangelischen Jugend Nürnberg und der Gemeinde Distomo, in der während der deutschen Besatzung im 2. Weltkrieg von der SS Zivilisten ermordet wurden, auf den Weg. Zwei Jahrzehnte hielt diese Pionierarbeit im Jugendaustausch mit beeindruckender Kontinuität an. Daraus ist ein reicher Fundus an Erfahrungen für die deutsch-griechische Erinnerungsarbeit entstanden. [mehr]

mehrere junge Leute stehen zwischen Reihen von Grabsteinen.
BildImage: Gunnar Zamzow

Gunnar Zamzow

Studienfahrt des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. nach Kreta

Erstmalig fand im September 2015 eine Studienfahrt des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. nach Kreta statt. Die jungen Teilnehmer/-innen besuchten die Städte Chania und Heraklion, entdeckten in zehn intensiven Projekttagen die vielseitige Insel und lernten eine Reihe von Personen und Projekten kennen. [mehr]

BildImage: Tim Lüdemann

Katrin Schauer

Trilaterale Jugendbegegnungen zwischen Griechenland, Frankreich und Deutschland widmen sich dem Thema Flucht und Migration

Das Landesjugendwerk der AWO Berlin wird gemeinsam mit den Partnerorganisationen in Griechenland (United Societies of the Balkans) und in Frankreich (La Ligue de l´enseignement) internationale Jugendbegegnung mit jungen Geflüchteten und Teilnehmenden aus den drei Ländern veranstalten. Ziel ist es den jungen Menschen zu zeigen, „dass sie weit mehr haben, was sie verbindet als was sie von einander unterscheidet.“ Christopher Langen und Claudius Lehmann berichten von den Impulsen zur Entstehung der Projektidee, davon, wie die tragischen Ereignisse an der griechisch-mazedonischen Grenzen das Vorbereitungstreffen überschattet haben und wie das Projekt von den jungen Geflüchteten aufgenommen wurde. [mehr]

Carolin Wenzel
BildImage: Christian Herrmann

Carolin

Fachtag Erinnerungsarbeit: Chancen multilateraler Jugendbegegnungen zur Erinnerungsarbeit

Die Teilnehmer/innen des Workshops „Chancen multilateraler Jugendbegegnungen zur Erinnerungsarbeit“ setzten sich mit den vielfältigen Aspekten multilateraler Jugendbegegnungen im Allgemeinen und im Speziellen zur Erinnerungsarbeit auseinander. Dabei wurde insbesondere auf den Ansatz der Verflechtungsgeschichte („Histoire croisée“) als Perspektive für die non-formale Bildungsarbeit mit Jugendlichen eingegangen und Methoden, die diesen Ansatz berücksichtigen, vorgestellt. Darüber hinaus wurden Fragen über den Mehrwert multilateraler Jugendbegegnungen zur Aufarbeitung der gemeinsamen Geschichte im Vergleich zu bilateralen Begegnungen, deren Dynamiken und was bei der Planung und Durchführung zu beachten ist, thematisiert. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter