Natali Petala-Weber

Kinderlächeln – The Smile of the Child

Im Oktober 2016 erhielt IJAB vor Ort in Athen die Möglichkeit, die größte griechische Kinderschutzorganisation kennenzulernen. Bei den Gesprächen mit dabei war auch Rania Papadopoulou – zuständig bei The Smile of the Child für das Projekt YouSmile.

Eine Gruppe junger Menschen posiert vor der Kamewra.
YouSmile feiert das einjährige Bestehen des Projektes BildImage: The Smile of the Child

Logo YouSmile
Bild: The Smile of the Child

Unsere Gesprächspartnerin Rania Papadopoulou ist bei The Smile of the Child für das Projekt YouSmile zuständig. Rania Papadopoulou hat auf ein Porträtfoto verzichtet, weil sie nicht als Einzeperson herausgehoben werden möchte und sich als Teil ihres Teams versteht.

Griechenland-Special 2017

Fakten, Förderung, Kontakte

Deutsch-Griechisches Jugendforum

Fachtag Politische Bildung

Griechische Jugend

Kirchliche Jugendarbeit

Schulischer Austausch

Natali Petala-Weber: Was genau ist The Smile of the Child?

Rania Papadopoulou: The Smile of the Child ist die Idee des 10-jährigen Andreas, der kurz vor seinem Ableben in seinem Tagebuch den Wunsch äußerte, einen Verein zu gründen, der allen Kindern ein Lächeln schenken könnte. 22 Jahre später ist Τhe Smile of the Child die einzige griechische Organisation, die sich landesweit, 24/7, 365 Tage im Jahr an die Seite aller Kinder stellt, unabhängig von ihrer Nationalität oder Konfession. Täglich werden Aktivitäten zur Prävention umgesetzt, um Kinder in Griechenland vor Gewalt und Trafficking zu schützen, und um ärztliche Vorsorgeuntersuchungen anbieten zu können. Zudem interveniert die Organisation in Fällen, in denen Minderjährige Opfer von Gewalt sind, in denen Kinder vermisst werden, gesundheitliche Probleme aufweisen, in Armut leben bzw. von einem Leben in Armut gefährdet sind. Schließlich bietet die Organisation Behandlungen an für Kinder, die Opfer jeglicher Form von Gewalt sind. Die Werte, auf deren Basis die Organisation arbeitet, sind: Fürsorge, Gleichberechtigung, Würde, Liebe, Uneigennützigkeit, Flexibilität, Innovation, Respekt, Engagement, Konsequenz und Kooperation.

Natali Petala-Weber: Rania, was genau tust du bei The Smile of the Child?

Rania Papadopoulou: Basierend auf der Erkenntnis, dass es für Kinder besonders wichtig und notwendig ist, eine eigene Stimme zu haben, schuf die Organisation das Projekt YouSmile, ein ehrenamtliches Projekt für Schüler/-innen, in dem Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre individuell oder auch mit ihrer Schule Freiwilligenarbeit leisten. YouSmile ist ebenfalls ein offizielles Instrument des griechischen Ministeriums für Bildung, Forschung und Religiöse Angelegenheiten. Dort also, zusammen mit diesen Kindern, arbeite auch ich. Im Rahmen von YouSmile werden Kinder und Jugendliche über ihre Rechte aufgeklärt und lernen, sich für diese einzusetzen – basierend auf den Werten der Gleichberechtigung, des Respekts, der Toleranz und der Freiheit. Unser Ziel ist es, die Kreativität, die Kommunikation und die Kooperation zwischen den Kindern und Jugendlichen zu fördern. Wir bieten den Kindern als Instrument, die Möglichkeit eigene Bildungs-, Info- und Unterhaltungssendungen im Web TV & Web Radio zu gestalten sowie Videos, mit denen sie ihre Botschaften an Gleichaltrige senden, zu kreieren.  An den Aktivitäten des Projekts YouSmile haben sich 50 Schulen und über 1000 Schüler(inn)en und Jugendliche beteiligt.

Natali Petala-Weber: Wie reagieren die Kinder und Jugendlichen auf das Projekt YouSmile?

Rania Papadopoulou: Kinder und Jugendliche haben YouSmile mit Begeisterung angenommen und sie widmen viele Stunden ihrer wertvollen Freizeit, um sich an unseren Aktionen zu beteiligen. Sie haben alle erforderlichen Mittel zur Verfügung, um ihrer Meinung eine Stimme zu verleihen, Aktivitäten zu planen und die Entscheidungen der „Großen“ zu beeinflussen, die sich ja für sie fällen, zu beeinflussen. Selbstverständlich nutzen sie einen eigenen Raum, wo sie sich treffen und diskutieren: das Studio von YouSmile, in dem sie auf der Grundlage ihrer Fähigkeiten und ihres Talents an kreativen Aktionen teilnehmen mit dem Ziel, die lokale Gesellschaft positiv zu verändern. Zudem planen und implementieren sie ehrenamtliche Aktivitäten – sowohl einzeln als auch innerhalb ihrer Schulen oder ihrer Nachbarschaft bzw. wo immer sie sich dafür entscheiden. Schließlich vertreten sie die jungen Menschen des Landes im Europarat und in der UNO, lernen Gleichaltrige aus verschiedenen Ländern kennen und tauschen sich aus zu Themen, die sie beschäftigen, womit sie dem Projekt eine europäische, aber auch eine internationale Identität verleihen.

Natali Petala-Weber: Wie genau funktioniert YouSmile?  
 
Rania Papadopoulou: Kinder und Jugendliche gestalten ihre eigenen Sendungen zu Themen, die sie beschäftigen und teilen ihre Ideen und Gedanken mit ihrem gleichaltrigen Publikum. Zudem produzieren sie Videos über ihre Kinderrechte, Bullying in der Schule, über sicheres Surfen im  Internet und über andere Themen. Sie beteiligen sich auch an Aktionen von The Smile oft he Child. Sie verteilen Geschenke an junge Patient(inn)en oder unterstützen beim Einordnen von Bedarfsartikeln in den Stationen zur Unterstützung von Kindern und Familien der Organisation.

Natali Petala-Weber: Welche ehrenamtliche Aktivität, die die Kinder von YouSmile gestalten, ist für dich persönlich besonders und warum?  

Rania Papadopoulou: Eine unserer besten Aktionen findet jeden März statt, wenn alle ehrenamtlich engagierten Kinder von YouSmile zusammenkommen und ein Video mit einer Message gegen Mobbing gestalten. Das Video ist für gewöhnlich inspiriert von eigenen Erfahrungen aus der Schule, was besonders wichtig ist, da es diejenigen, die es betrifft – sowohl als Opfer als auch als Täter –direkt anspricht. Weitaus rührender ist es, wenn junge Menschen unserer Bitte, über das, was sie erleben, zu sprechen, nachkommen und YouSmile Nachrichten schicken, in denen sie Auskunft über unsere nationale Hotline 1056 anfordern.

Natali Petala-Weber: Gibt es Pläne für die Zukunft?

Rania Papadopoulou: Unsere Mission ist es, freiwillige Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen auf europäischer und internationaler Ebene anzuregen, zu fördern und zu kommunizieren.

Unsere Vision ist eine Welt, in der die Meinung von Kindern und Jugendlichen von den Erwachsenen wirklich ernstgenommen wird und ihre Kreativität dazu genutzt wird, ihre Rechte zu schützen und ihre wahren Fähigkeiten aufzuzeigen.

Natali Petala-Weber: Bestehen bereits Kooperationen mit Partnern im Ausland?

Rania Papadopoulou: Wir haben teilgenommen am EUROPEAN YOUTH ADVISORY COUNCIL, das seinerseits das Projekt YouSmile besichtigt hat. Während des E-YAC Launch haben wir eine Sendung durchgeführt, in der wir Kinder darüber informierten, wie wichtig die SOS-Hotlines für alle Kinder in jedem Land sind. Außerdem tauschten wir Erfahrungen über unsere Freiwilligenprojekte aus und betonten die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements.

Natali Petala-Weber: Könntest du dir eine Zusammenarbeit mit deutschen Einrichtungen auf diesem Bereich vorstellen? In welchem Rahmen?

Rania Papadopoulou: Eine Kooperation mit deutschen Trägern, die sich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, ist nicht nur möglich, sondern von allen bei YouSmile auch erwünscht. Mit einer solchen Möglichkeit könnten die jungen Menschen vereint gemeinsam Themen angehen, die sie beschäftigen, und den Erwachsenen, die über diese Themen entscheiden, ihre Signale senden. Es wäre zudem ein Austausch von Eindrücken und Erfahrungen aus dem Alltag möglich, was zwischen den jungen Leuten beider Länder Kommunikationsbrücken aufbauen würde. Und schließlich könnten gemeinsame Veranstaltungen zur Information und Sensibilisierung der Gesellschaft zu Themen wie Kinderrechte, Mobbing in der Schule, Gewalt u.a. umgesetzt werden. Eine solche Zusammenarbeit wäre fruchtbar, sowohl für die Jugendlichen als auch für die Erwachsenen, die daran teilhaben.



Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter