Ein Mann spricht in ein Mikrofon, andere hören zu.
BildImage: Christian Herrmann

Christiane Reinholz-Asolli

Netzwerktag Nordafrika: Der Austausch wird vertieft

Im Dezember 2017 waren Partner im Jugend- und Fachkräfteaustausch aus Tunesien, Ägypten, Marokko und Deutschland in Tunis zusammengekommen. Der Wunsch, die Zusammenarbeit fortzusetzen war und ist groß. In nationalen Netzwerktagen soll daran weitergearbeitet werden. IJAB lädt dazu am 8. November nach Bonn ein. Interessierte können sich jetzt anmelden. [mehr]

Zwei Frauen und ein Mann sitzen auf Stühlen und hören zu
BildImage: Christian Herrmann

Christiane Reinholz-Asolli

Save the Date: Netzwerktag Nordafrika

Die Konferenz „Dialogue me to Network“ mit Partnern aus Deutschland, Marokko, Ägypten und Tunesien im vergangenen Dezember in Tunis war ein Meilenstein für den Jugendaustausch. Jetzt ist Kontinuität wichtig. Für den 8.11.2018 lädt IJAB alle Akteure des Jugendaustauschs mit Nordafrika zu einem nationalen Netzwerktag nach Königswinter bei Bonn ein. Bereits jetzt kann man sich anmelden! [mehr]

Drei Personen erklären den Inhalt eines Flipcharts.
BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0

Christiane Reinholz-Asolli

Konferenzdokumentation spiegelt Wirkungen von internationalem Jugendaustausch auf Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika

Vom 8. bis 11. Dezember 2017 kamen Akteure des Jugendaustauschs zwischen Tunesien, Ägypten, Marokko und Deutschland in Tunis zusammen. Die Konferenzdokumentation gibt Einblicke in den Austausch mit Nordafrika und seine Wirkungen und regt zu weiterer Vernetzung und Aktivität an. [mehr]

Podiumsdiskussion: Eine Frau spricht in ein Mikrofon, fünf Personen hören zu
BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0

Christian Herrmann

Austausch mit Nordafrika: Dialog und Netzwerkbildung

Der Arabische Frühling hat Nordafrika verändert. Für den Jugend- und Fachkräfteaustausch bietet das Chancen. „Dialogue Me To Network“ – unter diesem Titel berieten in Tunis vom 8. bis 11. Dezember Akteure aus Tunesien, Marokko, Ägypten und Deutschland, wie der Austausch stabilisiert und weiterentwickelt werden kann. Ein Rückblick mit Ausblick. [mehr]

BildImage: Jörg Heupel

Cathrin Piesche

Dokumentation der multilaterale Konferenz „Wirkungen von internationalem Jugendaustausch auf Demokratie und Zivilgesellschaft” veröffentlicht

Auf Einladung von IJAB erarbeiteten 40 Fachkräfte der Jugendarbeit aus Ägypten, Deutschland, Marokko und Tunesien auf dieser Konferenz, die vom 28. bis 30. November 2015 in Bonn stattfand, gemeinsame Empfehlungen für den künftigen internationalen Jugendaustausch im Rahmen der Transformationspartnerschaften zwischen Deutschland und Ägypten, Marokko sowie Tunesien. Die Dokumentation mit den wichtigsten Ergebnissen steht allen Interessierten nun zum Download zur Verfügung. [mehr]

BildImage: Jörg Heupel

Christian Herrmann

Jugendaustausch mit Nordafrika benötigt Verstetigung, Nachhaltigkeit und langfristige Perspektiven

Etwa 40 Fachkräfte der Internationalen Jugendarbeit aus Tunesien, Marokko, Ägypten und Deutschland kamen vom 28. bis 30. November 2015 in Bonn zusammen, um eine Bilanz der im Zuge der „Transformationspartnerschaften“ des Auswärtigen Amts begonnenen gemeinsamen Projekte zu ziehen, sich zu vernetzen und Vorschläge für die Zukunft des Jugend- und Fachkräfteaustauschs zwischen Deutschland und Nordafrika zu machen. [mehr]

Demonstration
BildImage: Amine Ghrabi   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell CC BY-NC 3.0

Christian Herrmann

Multilaterale Konferenz zur Wirkung von internationalem Jugendaustausch auf Demokratie und Zivilgesellschaft

Im Rahmen der Transformationspartnerschaften des Auswärtigen Amts führt IJAB vom 27. bis zum 30. November 2015 eine multilaterale Konferenz zum Thema „Wirkung von internationalem Jugendaustausch auf Demokratie und Zivilgesellschaft“ mit Teilnehmenden aus Deutschland, Ägypten, Marokko und Tunesien durch. [mehr]

In den Räumen von Mini-Medina in Kairo
BildImage: Alice Lechleitner

Christian Herrmann

Ergebnisse eines Study Visits nach Ägypten liegen als Dokumentation vor

Auf Einladung von IJAB reisten im Rahmen eines Study Visits vom 1. bis 6. November 2014 Vertreter/-innen der Jugendarbeit aus Deutschland nach Kairo, um sich vor Ort über die aktuellen Entwicklungen im Jugendbereich zu informieren und Kontakte für zukünftige Kooperationen zu knüpfen. Berichte und Essays der Teilnehmer/-innen liegen nun als Dokumentation im PDF-Format vor und können kostenfrei heruntergeladen werden. [mehr]

BildImage: Tanja Völker

Tanja Voelker

Quo vadis ägyptische Jugend? Lage und Perspektive der ägyptischen Jugendarbeit vier Jahre nach der Revolution

Seit der Revolution in Ägypten begleiten wir aufmerksam die arabische Jugend bei ihrer Suche nach gesellschaftlicher Partizipation und demokratischer Willensbildung. Auf blutige Massendemonstrationen folgt der Kampf der jungen Ägypter und Ägypterinnen für politischen Wandel und neue Gestaltungsräume. Auf Einladung von IJAB reisten im Rahmen eines Study Visits vom 1. bis 6. November Vertreter/-innen der Jugendarbeit aus Deutschland nach Kairo, um sich vor Ort über die aktuellen Entwicklungen im Jugendbereich zu informieren und Kontakte für zukünftige Kooperationen zu knüpfen. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter