Be Au-pair – choose those who care

Au-pair-Aufenthalte gehören zu den ältesten europäischen Mobilitätsformaten. Das französische Wort „Au-pair“ bedeutet „auf Gegenseitigkeit“ und bezeichnet einen jungen Menschen, der auf bestimmte Zeit bei einer Familie im Ausland lebt. Etwa 7.000 junge Frauen und Männer kommen jedes Jahr als Au-pair nach Deutschland. Die meisten von ihnen machen eine bereichernde Erfahrung, die sie ein Leben lang begleitet. Manche machen aber auch schlechte Erfahrungen in ihren Gastfamilien. Daher ist es besonders wichtig, sich gut auf einen Aufenthalt vorzubereiten, seine Rechte und Pflichten zu kennen und zu wissen, wo man bei Konflikten Unterstützung erhalten kann. Über das Informationspaket „BE AU PAIR – choose those who care“ stellt IJAB das nötige Wissen zu Au-pair Aufenthalten in mehreren Sprachen zur Verfügung.

BildImage: FRIEDSAM. Werbeagentur – Sinzig |Studio Ernst – Rheinbach

Das Ziel des Informationspakets ist es, jungen Menschen, die sich für einen Au-pair-Aufenthalt in Deutschland interessieren die wichtigsten Fragen zu Kosten, Vermittlung, Unterkunft, Arbeitszeit, Taschengeld und Bildungsangeboten zu beantworten, sowie Informationen zu zertifizierten und anerkannten Agenturen zu geben. Neben ehemaligen Au-pairs, die über ihre Zeit in Deutschland und ihre gesammelten Erfahrungen berichten, können sich auch die Eltern der künftigen Au-pairs, über das informieren, was ihre Kinder in Deutschland erwartet. Deutsche Familien, die sich überlegen, als Gasteltern ein Au-pair aufzunehmen, erhalten ebenfalls alle wichtigen Informationen zu Rechten und Pflichten, die Voraussetzungen für einen fairen Umgang miteinander sind.
Die Informationen gibt es in unterschiedlichen Sprachversionen als Online-Angebot und als Print-Produkte. Flyer und Broschüren sind kostenlos erhältlich oder können als PDF von der Website heruntergeladen werden. Alle Informationen sind neutral und trägerübergreifend.

>> www.be-au-pair.de

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter