Reinhard Schwalbach

Eurodesk Europa berät und diskutiert Grundlagen der zukünftigen Arbeit

Das Treffen des europäischen Netzwerkes von Eurodesk fand in Riccione in Italien vom 6. bis 9. November 2014 statt und legte nach zehn Monaten seit Beginn des europäischen Programms ERASMUS+ die Grundlagen für die kommenden Jahre fest. Das Eurodesk-Netzwerk ist eine im Programm geförderte Struktur zur Information und Beratung in der Jugendmobilität. Gleichzeitig tagte die Eurodesk-Generalversammlung.

BildImage: IJAB/Eurodesk   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Die beiden ersten Tage dienten dazu, alle Partner auf den neuesten Stand der Entwicklungen bei neuen Dienstleistungen und den Rahmenbedingungen zu bringen. In Arbeitsgruppen wurden dazu die Meinungen der nationalen Eurodesk-Zentren eingeholt und beraten. Themen waren insbesondere die Neugestaltung der Eurodesk-Webseite, die interne Kommunikationssoftware, das Trainings- und Qualifizierungsprogramm und die Einrichtung eines Last-Minute-Marktes für Begegnungsangebote – vergleichbar mit dem Angebot der Webseite rausvonzuhaus.de und dem Europäischen Jugendportal.

Astrid Brey und Graeme Robertson von der EU-Generaldirektion Jugend informierten über die letzten Veränderungen und Vorhaben in der EU-Kommission und stellten sich den Fragen der Teilnehmenden. Ein wichtiges Ereignis wird 2015 die Europäische Jugendwoche sein, die voraussichtlich von Ende April bis Anfang Mai 2015 durchgeführt wird.

Wichtige Impulse gaben Valentina Cuzzocrea, Universität Cagliari und Leonardo Evangelista, freier Berater, für die Debatte „Motilität versus Mobilität in der Begleitung (guidance) junger Menschen“ in Eurodesk. Die Debatte und die Praxisprojekte sollen einen Beitrag leisten zur Ausweitung und Qualifizierung der Dienstleistungen von Eurodesk. Neben Information und Beratung soll „guidance“ als ein Angebot in den Empfängerländern (Zielländern im Jugendaustausch) aufgebaut und implementiert werden. Ziel ist die Schaffung einer Willkommenskultur.

Am zweiten Abend stand die offizielle Vorstellung der Eurodesk-Prinzipien im Mittelpunkt. Sie stellen die professionellen Kriterien des Netzwerkes dar und basieren auf den ethischen Grundlagen, wie sie in der Charta der Jugendinformation (ERYICA.org) niedergelegt sind.

Generalversammlung von Eurodesk

Am 8. November 2014 wurde die Generalversammlung des Vereins Eurodesk aisbl (internationale Non-Profit-Organisation nach belgischem Recht) ausgerichtet. Neben den Berichten des Präsidenten und des Exekutivkomitees sowie des Brüsseler Sekretariats (Eurodesk Brussels Link) wurden Arbeitsplanung und Finanzplanung verabschiedet.

Das Highlight der Generalversammlung waren die Neuwahlen zum neuen Vorstand des Vereins. Die Amtszeit des Vorstands beträgt zwei Jahre. In das neue Exekutivkomitee wurden Claire Conlon (Frankreich), Giovanni Macchioni (Italien), Natalia Diaz Santin (Spanien), Reinhard Schwalbach (Deutschland) und Sofie van Zeebrock (Belgien-Flandern) gewählt. Reinhard Schwalbach wurde als Präsident von Eurodesk wiedergewählt. Dieser dankte in der Schlussveranstaltung Paola Trifoni (Leiterin der italienischen Nationalagentur Erasmus+/JUGEND IN AKTION) und Ramon Magi (Vorsitzender von Eurodesk Italien) für die Einladung nach Riccione und die hervorragende Durchführung der Veranstaltungen.

Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0


Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter