Reinhard Schwalbach

Eurodesk Europa und der Nationale Jugendrat der Ukraine vereinbaren Zusammenarbeit

Am 10. Januar 2018 vereinbarten das europäische Netzwerk Eurodesk und der Nationale Jugendrat der Ukraine (NYCUkr) die konkrete gemeinsame Zusammenarbeit. Damit ist die Voraussetzung für die Integration der Ukraine in das derzeit 34 Länder umfassende Eurodesk-Netzwerk geschaffen.

Audrey Frith, Direktorin von Eurodesk, Reinhard Schwalbach, Eurodesk-Präsident und Andriy Kolobov, Vorsitzender des NYCUkr
Audrey Frith, Direktorin von Eurodesk, Reinhard Schwalbach, Eurodesk-Präsident und Andriy Kolobov, Vorsitzender des NYCUkr BildImage: Zsolt Marton

Vorausgegangen war eine erste Kontaktaufnahme Ende 2015 im Rahmen einer Studienreise der ukrainischen Jugendorganisationen auf Einladung des Deutschen Bundesjugendringes (DBJR). Es schlossen sich weitere Gespräche zwischen den Partnern an, um die Rahmenbedingungen der Kooperation zu bestimmen. In weiteren Konsultationen mit der Europäischen Kommission (Generaldirektionen ‚Bildung und Kultur‘ sowie ‚Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen‘) und des ukrainischen Ministeriums für Jugend und Sport wurden Probleme und Lösungswege für Aktivitäten von Eurodesk in der Ukraine erörtert. In gemeinsamen Treffen mit dem ukrainischen Vizeminister, Oleksander Yarema, am Rande des Deutschen Jugendhilfetages 2017 in Düsseldorf und dem Fachkongress zum 50-jährigen Bestehen von IJAB in Berlin stellten Eurodesk und der NYCUkr ihre Vorhaben vor. Eurodesk stellte seine Dienstleistungen auf einer großen Jugendkonferenz vom 30. bis 31.05.2017 in der Nähe von Kiew den Jugendorganisationen der Ukraine vor. Am 3. Januar 2018 nominierte das Ministerium für Jugend und Sport den NYCUkr als geeignete Nationale Koordinierungsstelle von Eurodesk in der Ukraine.

Audrey Frith, Direktorin von Eurodesk, Andriy Kolobov, Vorsitzender des NYCUkr und Reinhard Schwalbach, Eurodesk-Präsident, verständigten sich bei ihrem Treffen am 10.01.2018 in Brüssel auf die nächsten Schritte. Zu Beginn der Zusammenarbeit werden Mitarbeiter(innen) in der Ukraine für die Arbeit bei Eurodesk ausgebildet und mit dem europäischen Netzwerk und seinen Dienstleistungen bekannt gemacht. Auf der "road map" stehen weitere Gespräche mit ukrainischen Ministerien und der Europäischen Kommission. Mittelfristiges Ziel der gemeinsamen Arbeit ist es ein flächendeckendes Netz von qualifizierten Beratungsstellen in der Ukraine aufzubauen. Für die Nachhaltigkeit dieses Prozesses benötigen die Partner auch die politische und finanzielle Unterstützung europäischer und ukrainischer Institutionen. Die beteiligten Partner verstehen ihre Arbeit auch als einen Beitrag, Europa und seine Chancen unter jungen Menschen in der Ukraine bekannter zu machen und sie anzuregen, die Möglichkeiten, die durch Europa geboten werden, wahrzunehmen und für sich zu nutzen. Für die ukrainischen Jugendorganisationen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene bieten sich durch die Zusammenarbeit zusätzliche Gelegenheiten mit Jugendlichen in Kontakt zu kommen und sie zu einem gesellschaftlichen Engagement zu motivieren.

IJAB hat diese Kooperation – mit Unterstützung des BMFSFJ – von Beginn an unterstützt und wird über die weiteren Entwicklungen berichten.

Lizenz: INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0


Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter