Svenja Schumacher

Eurodesk-Jahrestagung: Aufbruchstimmung und Teamgeist

Die Eurodesk-Jahrestagung bietet den regionalen Netzwerkpartnern alljährlich Raum für Austausch und Vernetzung. An drei Tagen kommen die „Eurodeskler“ aus ganz Deutschland zusammen und informieren sich über Neuigkeiten aus ihrem Arbeitsumfeld. In diesem Jahr stand ihre Rolle im neuen EU Programm Erasmus+ im Fokus.

Teilnehmer/-innen der Eurodesk-Jahrestagung 2014
BildImage: Svenja Schumacher

Über 50 Vertreterinnen und Vertreter der regionalen und lokalen Partner kamen vom 24.-26. Februar 2014 in Königswinter zusammen, um sich über ihre Arbeit und zukünftige Perspektiven auszutauschen. Zentrale Themen waren die Mobilitätsberatung und das Selbstverständnis des Eurodesk-Netzwerks im Rahmen des neuen EU-Programms Erasmus+, das am 1.1.2014 für sieben Jahre gestartet ist.

Das Eurodesk-Partnernetzwerk ist vielseitig: Jugendinformationszentren, Jugendringe, Jugendbildungsstätten oder Träger, die internationale Maßnahmen durchführen, sind beispielsweise Eurodesk-Partner. Diese lokalen und regionalen Beratungsangebote verankern Eurodesk in der Jugendarbeit und sorgen dafür, dass Informationen zu Auslandsaufenthalten auch bei den Jugendlichen ankommen, die nicht selbstständig den Weg zur Eurodesk-Webseite oder dem telefonischen Service der Bonner Zentrale finden.

Input für ihre praktische Arbeit erhielten die Eurodesk-Partner in mehreren Vorträgen und Workshops: Fabrice Gonet (Eurodesk Brussels Link) berichtete aus dem europäischen Eurodesk-Netzwerk und skizzierte seine Vision für die Weiterentwicklung des Netzwerks, Frank Peil (JUGEND für Europa) führte in das neue EU Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION ein, Svenja Schumacher (Eurodesk Deutschland) präsentierte das neue Europäische Jugendportal und informierte zu Nutzen und Beteiligungsmöglichkeiten für die Partner und Dr. Renate Vollmer (U.S. Generalkonsulat) informierte die Teilnehmenden zu US-Programmen und Visabestimmungen.

In den unterschiedlichen Workshops gab das Team von Eurodesk Deutschland den Netzwerkpartnern praktische Hinweise zu Methoden und Aktionen für lokale Veranstaltungen im Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION sowie für (Jugend-)Messen und Schulveranstaltungen an die Hand, ermöglichte den Austausch über wichtige Beratungsfragen, erarbeitete Hilfestellungen für die Social-Media-Nutzung und stellte neue Präsentationswerkzeuge vor.

Auf den aktuellen Stand gebracht und mit vielen neuen Impulsen für ihre Arbeit im Gepäck bricht das Netzwerk nun auf in eine neue Programmgeneration.

Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0


Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter