Svenja Schumacher

Eurodesk-Jahrestagung: "Wachsen mit Qualität"

Auch 2015 bot die Jahrestagung des deutschen Eurodesk Netzwerks den regionalen Partnern Raum für Austausch und Vernetzung. Vom 16.-18. März 2015 kamen die „Eurodeskler“ aus ganz Deutschland zusammen und informierten sich über Neuigkeiten aus ihrem Arbeitsumfeld.

Rund 50 Vertreterinnen und Vertreter der regionalen und lokalen Partner trafen sich im Bonner CJD, um sich über ihre Arbeit und zukünftige Perspektiven auszutauschen. So ging es zum einen um Neuheiten aus dem Deutschen Eurodesk-Netzwerk – etwa die Europäisierung der Last Minute Datenbank und die neue Eurodesk.eu Homepage – und zum anderen um Themen aus dem Beratungsalltag der Netzwerkpartner.

Fabrice Gonet (Eurodesk Brussels Link) berichtete von Entwicklungen auf europäischer Ebene und rief „Growing with quality“ als Motto für die nächsten Jahre aus. Frank Peil und Andreas Klünter (JUGEND für Europa) warfen einen Blick auf das erste Jahr im neuen Programm Erasmus+ Jugend in Aktion, das 2014 gestartet war.

Was Jugendliche mit SGB Bezügen bei Auslandsaufenthalten zu beachten haben – darüber klärte Sandra Reith vom Jobcenter Mayen Koblenz auf. Berit Kreutz von der Koordinierungsstelle weltwärts, Engagement Global, stellte die sogenannte Süd-Nord Komponente des Weltwärts-Programms vor, eine Möglichkeit für Jugendliche aus dem Ausland einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Deutschland zu absolvieren.

Corinna Jentzsch, Programmleiterin bei der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ stellte Europeans for Peace vor, ein Programm mit dem internationale Schul- und Jugendprojekte zur Förderung der Völkerverständigung gefördert werden. Verena Falterbaum, Bildungsreferentin beim aktuellen Forum NRW (Eurodesk Gelsenkirchen), präsentierte bewegende Einblicke in das Projekt "young workers for europe" bei dem junge Menschen, die sich in berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen, außerbetrieblicher Ausbildung und in weiteren Qualifizierungsmaßnahmen bei Jugendberurfshilfeträgern befinden, Handwerksprojekte im Euopäischen Ausland realisieren.

Input für ihre praktische Arbeit erhielten die Eurodesk-Partner in mehreren Workshops. So konnten sie sich beispielsweise in Arbeitsgruppen zur Europäischen Jugendwoche und der "Time to move"-Kampagne 2015, zu Trainingsangeboten für Fachkräfte, zu Messekonzepten, zum Thema "Unterstützerkreise" sowie zum Umgang mit Bildern in der Öffentlichkeitsarbeit engagieren und informieren.

Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0


Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter