Christian Herrmann

Jugendliche zieht es nach der Schule ins Ausland

Eurodesk Deutschland und seine regionalen Servicestellen haben 2014 knapp 70.000 Jugendliche, Eltern und Fachkräfte beraten und über Mobilitätschancen und Fördermöglichkeiten informiert. Dies sind 8.600 oder knapp vierzehn Prozent mehr als im Vorjahr. Das Mobilitätsportal www.rausvonzuhaus.de verzeichnete 2014 zum ersten Mal über 6 Millionen Seitenzugriffe.

BildImage: © Joerg Lantelme - Fotolia.com

„Durch den Start des neuen integrierten EU-Programms Erasmus+ für Bildung, Jugend und Sport ist der Bedarf an Beratung bei Jugendlichen und Fachkräften in der Jugendarbeit im Jahr 2014 spürbar angestiegen“, erläutert Eurodesk-Projektkoordinator Robert Helm-Pleuger. „Die meisten Anfragen erreichten uns zu den Möglichkeiten im Rahmen von Erasmus+ JUGEND IN AKTION, insbesondere zum Europäischen Freiwilligendienst. Hier arbeiten wir eng mit JUGEND für Europa, der Nationalen Agentur für Erasmus+ JUGEND IN AKTION zusammen.“

Die beliebtesten Programmarten neben den internationalen Freiwilligendiensten waren Jobs und Praktika im Ausland. Insbesondere das englischsprachige Ausland war stark nachgefragt. 64% der Interessierten sind junge Menschen, die einen Auslandsaufenthalt nach dem Schulabschuss planen. Hier kommen Freiwilligendienste, Work&Travel oder Au-pair-Aufenthalte in Frage.

2014 erweiterte Eurodesk Deutschland sein Netzwerk regionaler Beratungsstellen um mehrere Organisationen in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Hessen. Heute können sich junge Menschen deutschlandweit bei 50 Eurodesk Servicestellen individuell zu Auslands-aufenthalten beraten lassen.

„Uns ist es wichtig, dass junge Menschen vor Ort persönliche Beratung in Anspruch nehmen können“, so Helm-Pleuger. „Wir möchten allen Jugendlichen ihre Chancen und Möglichkeiten im Ausland aufzeigen – ganz unabhängig von ihrem Schulabschluss, den vorhandenen Sprachkenntnissen oder ihrer finanziellen Situation.“

Wer nun selbst Interesse an einem Auslandsaufenthalt hat, kann einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren oder die Eurodesk Hotline 0228 9506 250 anrufen. Bleibt nur noch, sich frühzeitig an Eurodesk zu wenden.

Der Link zur Beratungsstatistik 2014:
https://www.rausvonzuhaus.de/downloads/Beratungsstatistik%202014.pdf

Kontaktdaten der Eurodesk Partnerorganisationen:
www.rausvonzuhaus.de/Beratung

Quelle: Eurodesk Deutschland



Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter