BildImage: Fotostudio Heupel

Cathrin Piesche

Kommune goes International - Der Einsatz hat sich gelohnt!

Nach drei Jahren intensiver Zusammenarbeit kamen am 10. April in Köln 60 Teilnehmende der jugendpolitischen Initiative Kommune goes International (KGI) zusammen, um im Rahmen einer Nachhaltigkeitskonferenz ein Fazit zu ziehen und gemeinsam Ideen für die Zukunft der internationalen Jugendarbeit auf kommunaler Ebene zu entwickeln. [mehr]

BildImage: Marcus Gloger | IJAB

Anneke Schlummer

Kommune goes International Fachgespräch: Internationale Jugendarbeit und Jugendhilfeplanung

Am 26. November 2013 lud IJAB zu einem Fachgespräch zwischen Jugendhilfeplaner(inne)n und Praktiker(inne)n und drei Sozialwissenschaftlern nach Essen ein. Das Thema: Wie kann internationale Jugendarbeit in den Kommunen auch mittels der Jugendhilfeplanung unterstützt werden. [mehr]

BildImage: Oliver Volke, www.olivervolke.de/IJAB

Miriam Jusuf

KGI-Kommunen gründen Arbeitsgruppe "Jugendberufshilfe goes international"

Kommunen der JiVE-Initiative „Kommune goes International“ haben nun eine gemeinsame bundesweite Arbeitsgruppe zum Thema „Jugendberufshilfe goes international“ gestartet und laden zur Mitarbeit ein. Die Verabredung zur Gründung der Arbeitsgruppe erfolgte im Rahmen des KGI-Werkstattgesprächs Nord am 5. und 6. November in Berlin. [mehr]

BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Christian Herrmann

Wir wären nicht da, wo wir heute sind

Die Werkstattgespräche der Initiative „Kommune goes International“ sind ein Forum um lokale Akteure beim Aufbau Internationaler Jugendarbeit zu vernetzen und ihnen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. Für die Kommunen der Südhälfte Deutschlands fanden die Gespräche am 19. und 20. November in Wiesbaden statt. Dieser kollegiale Austausch ist auch ein Gradmesser für den Fortschritt der gesamten Initiative. [mehr]

BildImage: Christoph Piecha, Berlin

Bettina Wissing

Kommunen in voller Fahrt

Vom 5. bis 6. November fand in Berlin das erste der diesjährigen Werkstattgespräche im Rahmen von Kommune goes International statt. Rund 30 Teilnehmende verschiedener Träger, die sich in ihren Kommunen an der jugendpolitischen Initiative beteiligen, nutzten die Zeit für intensiven Austausch und gegenseitige Beratung. Das Besondere diesmal: Auch einige internationale Projektpartner waren vor Ort und haben den Erfahrungsaustausch bereichert. [mehr]

Kommune goes International: Netzwerktagung 2013 in Köln
BildImage: Christian Herrmann

Marco Heuer

Kommune goes International: Immer mehr positive Resonanz in Städten und Gemeinden

Kommune goes International (KGI), die jugendpolitische Teilinitiative von JiVE, legt an Dynamik und Wirkung in den Städten und Gemeinden zu. Zu dieser Einschätzung kamen die Koordinator(inn)en des KGI-Prozesses bei ihrem Netzwerktreffen in Köln. Bislang sind 21 Kommunen an dem Projekt beteiligt. Mitte 2014 läuft die Initiative aus, dann soll das Vorhaben vor Ort weitergeführt werden – aus eigener Kraft und beispielhaft für weitere Kommunen. Die Chancen stehen gut: Schon jetzt gibt es eine Menge Ideen, wie die Internationale Jugendarbeit vor Ort gestärkt werden kann. [mehr]

JiVE-Namensschilder
BildImage: Marcus Gloger

Anneke Schlummer

Erster Zwischenbericht der wissenschaftlichen Begleitung von „Kommune goes International“ liegt vor

Wie können Kommunen die Internationale Jugendarbeit stärken und allen Jugendlichen zugänglich machen? Dieser Frage widmet sich die Begleitforschung der Initiative Kommune goes International, die das Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS) durchführt. Mit dem Zwischenbericht liegt nun eine erste Bestandsaufnahme der beteiligten 21 Kommunen und der von ihnen erstellten lokalen Entwicklungspläne für Internationale Jugendarbeit vor. [mehr]

JiVE
BildImage: Marcus Gloger

Ralf Wiggers

Kommune goes International: Lokale Entwicklungspläne zur internationalen Jugendarbeit erstellt

21 Städte und Kreise engagieren sich bei „Kommune goes International“, einer Teilinitiative von JiVE „Jugend international – Vielfalt erleben“. Begleitet von einem Beratungsteam von IJAB haben die Kommunen gemeinsam mit Partnerorganisationen lokale Entwicklungspläne zur internationalen Jugendarbeit erarbeitet und größtenteils über den jeweiligen Jugendhilfeausschuss verabschiedet. [mehr]

Eröffnung des neuen Eurodesk-Büros in Hamm
BildImage: Regina Schmieg   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Sebastian Jabbusch

KGI wirkt: Eurodesk eröffnet neue Servicestelle in Hamm

Noch kürzere Wege für Jugendliche in Nordrhein-Westfalen. Im Land gibt es nun in fünf Städten Eurodesk-Beratungsstellen. Die Stadt Hamm - eine Beispielkommune der JiVE-Teilinitiative "Kommune goes International" - verspricht zudem die eigenen Bemühungen in der internationalen Jugendarbeit zu stärken. [mehr]

JiVE-Mappen, Namenschilder und Kugelschreiber
BildImage: Kerstin Giebel   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Maria Schwille

Kommune goes International: Drittes Trainingsseminar in Frankfurt

Am 6. November 2012 fand in Frankfurt das dritte Kommune goes International-Training statt. An diesem Tag drehte sich für die teilnehmenden Fachkräfte und Ehrenamtlichen alles um das Thema „Fachkräfteaustausch in der internationalen Jugendarbeit“. Vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse in der arabischen Welt und des sichtbar starken Interesses der beteiligten Kommunen lagen die Schwerpunkte auf der Zusammenarbeit mit Nordafrika und der Türkei. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter