Anneke Schlummer

KOMMUNE GOES INTERNATIONAL

Ausschreibung für Städte, Gemeinden und Landkreise zur Stärkung der internationalen Jugendarbeit auf kommunaler Ebene.

BildImage: Cevdet Maras

Im Rahmen des Modellprojekts JiVE. Jugendarbeit international – Vielfalt erleben (2008-2010) konnte mit modellhaften internationalen Jugendbegegnungen, Europäischen Freiwilligendiensten und Fachkräftemaßnahmen gezeigt und wissenschaftlich bestätigt werden, dass Ansatz und Methoden der internationalen Jugendarbeit die Teilhabe und Chancengerechtigkeit junger Menschen mit Migrationshintergrund erfolgreich unterstützen. JiVE wird nun als Initiative fortgesetzt, die im Rahmen der internationalen Jugendarbeit Bildung und Teilhabe von benachteiligten Jugendlichen und jungen Menschen mit Migrations-hintergrund stärken und die Ergebnisse der Modellphase in der Breite implementieren soll. Ein Bestandteil von JiVE ist die Teilinitiative KOMMUNE GOES INTERNATIONAL, die in Zusammenarbeit mit den Kommunalen Spitzenverbänden durchgeführt wird und sich speziell an Städte, Gemeinden und Landkreise richtet.

Ziele: Bessere Teilhabe für benachteiligte junge Menschen und junge Menschen mit Migrationshintergrund

Mit Kommune goes International soll die Internationale Jugendarbeit auf kommunaler Ebene gestärkt und jungen Menschen mit Migrationshintergrund und benachteiligten Jugendlichen bessere Zugänge ermöglicht werden. Es sollen zum einen die Wirkungen internationaler Jugendarbeit im Bereich der Teilhabe- und Chancenverbesserung vor Ort bekannt gemacht werden. Zum anderen soll die lokale Ebene dabei unterstützt werden, Ansätze und Methoden internationaler Jugendarbeit gezielt in der Förderung von jungen Menschen mit Migrationshintergrund und benachteiligten Jugendlichen einzusetzen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Beratung und Qualifizierung der Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe für internationale Jugendarbeit. Auch die Kooperation und Vernetzung verschiedener Akteure vor Ort sowie mit den Strukturen auf Landesebene soll unterstützt werden.
Mit seinen Inhalten und Zielen fügt sich Kommune goes international sehr gut ein in die EU-Jugendstrategie und die Schwerpunkte, die sich Bund und Länder hierfür gesetzt haben: Soziale Integration und gelingende Übergänge in Arbeit, Partizipation und die Aufwertung und Anerkennung informeller und nichtformaler Bildung. JiVE und insbesondere Kommune goes International befassen sich mit diesen Themen und sind ein Weg, um auf kommunaler Ebene die Umsetzung der EU-Jugendstrategie zu unterstützen. Mit Kommune goes international sollen besonders benachteiligte Jugendliche und junge Menschen mit Migrationshintergrund angesprochen werden, auf welche auch die EU-Jugendstrategie besonders abzielt. Die (Weiter-)Entwicklung der internationalen Jugendarbeit in der Kommune stärkt darüber hinaus die internationale und europäische jugendpolitische Vernetzung und Kooperation.

Zielgruppe: Städte, Gemeinden und Landkreise

Kommune goes International richtet sich an die öffentliche Verwaltung der Kinder- und Jugendhilfe in Städten, Gemeinden und Landkreisen, die Interesse daran haben in enger Zusammenarbeit mit freien Trägern die internationale Jugendarbeit vor Ort zu stärken und auszubauen. Als lokale Kooperationspartner sind Träger der freien Jugendhilfe, der Jugendverbandsarbeit, der Jugendsozialarbeit, Migrantenselbstorganisationen und Vereine Jugendlicher mit Migrationshintergrund sowie Partner aus angrenzenden Bereichen (z.B. Schulen) angesprochen. Die Initiative richtet sich sowohl an Kommunen, die bereits internationale Jugendarbeit in der Jugendhilfe verankert haben und diese zur Förderung der Zielgruppen benachteiligte Jugendliche und junge Menschen mit Migrationshintergrund verstärkt einsetzen wollen, als auch an solche Städte, Gemeinden und Landkreise, die bisher wenig oder keine Erfahrungen mit internationaler Jugendarbeit haben.

Die Anmeldung ist bis zum 29. April 2011 möglich.

>>> Download Ausschreibungsunterlagen
>>> Download Anmeldeformular


>>> Weitere Informationen zur Initiative JiVE. Jugendarbeit International - Vielfalt erleben.



Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter