Paul Szczesny

2. Deutsch-Kasachisches Jugendforum

Auf Einladung des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft der Republik Kasachstan reiste vom 4. bis 9. Oktober 2011 eine deutsche Delegation von 15 Fachkräften der internationalen Jugendarbeit in die kasachische Hauptstadt Astana, um dort am 2. Deutsch-Kasachischen Jugendforum teilzunehmen.

BildImage: IJAB   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Ziele des bilateralen Zusammentreffens waren zum einen die Schaffung besserer Voraussetzungen für die Entstehung neuer Formen der bilateralen Zusammenarbeit sowie die Ausweitung und Gestaltung des zukünftigen deutsch-kasachischen Jugendaustausches. 

Deutschland und Kasachstan würdigten die  Vielzahl und Qualität der Programme, die im Rahmen der jugendpolitischen Zusammenarbeit bisher durchgeführt wurden: „Wenn junge Menschen sich in anderen Ländern engagieren, ist das ein Stück Völkerverständigung. […] Die Jugendlichen und Fachkräfte der Jugendhilfe tragen mit den jeweiligen Programmen und Begegnungen in beiden Ländern dazu bei, die Freundschaft zwischen Kasachstan und Deutschland zu vertiefen. Ich kenne niemanden, der dabei nicht zugleich auch selbst für seinen persönlichen Lebensweg dazu gewinnt“, sagte beispielsweise Herr B. T. Shumagulov, Minister für Bildung und Wissenschaft der Republik Kasachstan.

Inhalte des Jugendforums:

  • Aktuelle Informationen über Jugendorganisationen und Träger der Jugendhilfe in Kasachstan
  • Zwischenbilanz nach 15 Jahren Deutsch-Kasachischem Austausch
  • „Markt der Möglichkeiten“: Gelegenheit für beide Seiten, bestehende Projekte zu präsentieren und Erfahrungen zu vermitteln
  • Arbeit in themenbezogenen  Arbeitsgruppen: „Erfahrungsaustausch im Kulturbereich“, „Rolle der Jugend in sozialen Einrichtungen, Entwicklung sozialer Kompetenzen“
  • Begleitfachprogramm mit Besichtigungen von Einrichtungen der Jugendarbeit in Astana.

Als Ergebnis des Deutsch-Kasachischen Jugendforums wurden in Astana im Beisein der Vertreter/-innen beider Ministerien von den anwesenden Trägern jeweils einzelne Memoranden über die Zusammenarbeit im  Jugendaustausch zwischen Kasachstan und Deutschland unterzeichnet. 

Parallel zum Deutsch-Kasachischen Jugendforum fanden in Astana  planmäßige Gespräche des BMFSFJ über die Realisierung der bilateralen jugendpolitischen Zusammenarbeit in den Jahren 2012 und 2013 statt. Außerdem informierte die deutsche Seite über ein neues multilaterales Kooperationsprojekt zu Beschäftigung und Berufsorientierung beim Übergang Jugendlicher in Ausbildung und Beruf. Kasachstan wird im Rahmen dieses Projektes zur einer internationalen Veranstaltung eingeladen.

Das erste Deutsch-Kasachische Jugendforum fand im Oktober 2009 in Berlin statt. Auch damals nutzten deutsche und kasachische Vertreter/-innen der Jugendarbeit die Gelegenheit, sich über bestehende Projekte auszutauschen und neue Partnerschaften für den Jugendaustausch zu schließen.  Das 3. Deutsch-Kasachische Jugendforum wird dem Zwei-Jahre-Rhythmus folgend 2013 wieder in Deutschland stattfinden.

Für das kommende Jahr (2012) wurden im Rahmen des Jugendforums keine IJAB-Fachprogramme vereinbart.  Nichts desto trotz wurden bereits Themen festgehalten, die für zukünftige Programme von Interesse sein können. Diese betreffen vor allem Fragen der Arbeit in sozialen Jugendstrukturen, die Freizeitgestaltung von Jugendlichen, die Beschäftigung und die Berufsorientierung Jugendlicher sowie die Hospitationsmöglichkeiten für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe. 



Impressionen vom 2. Deutsch-Kasachischen Jugendforum

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter