Nadine Karbach

youthpart und viele Partner beteiligen sich am Jugend BarCamp in Wien

WienXtra und Partner laden ein zum Jugendbarcamp 2013 in Wien. Durch die Förderung durch JUGEND IN AKTION ist es WienXtra möglich, das Jugendbarcamp größer und mit mehr Teilnehmenden anzulegen. youthpart ist in der Rolle eines Kooperationspartners, freut sich auf die Zusammenarbeit und für die Gelegenheit, das Thema ePartizipation junger Menschen in eine kritische Kommentierung durch die junge Generation selbst geben zu können.

WienXtra ist eine impulsgebende Stelle der Wiener Kinder- und Jugendarbeit.  Ansprechpartnerin für das „youthbarcamp“ ist Bettina Schwarzmayr, zuständig für internationale Jugendarbeit beim Institut für Freizeitpädagogik von wienXtra.

Ebenso unterstützen das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend Österreich, als auch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Deutschland das Jugend Barcamp.

Themenfokus beim youthbarcamp #ybcvie

Schwerpunkt des Jugend Barcamps soll die Auseinandersetzung mit dem aktuellen Stand der im youthpart-Projekt entwickelten "guidelines for e-participation of young people" sein. Hierzu werden die Guidelines (Link auf aktuellen Stand der guidelines) für das Jugend Barcamp in ein Spektrum von bisher diskutierten Aspekten zerlegt, um sie besser in Sessions bearbeiten zu können. Darüber hinaus gibt es Fragestellungen, die grundsätzlich die Bereiche Jugendpolitik, Demokratieentwicklung, soziale Vernetzung und Partizipation ansprechen. Es werden bereits im Vorfeld Sessionvorschläge gesammelt. Das freie Format "Barcamp" lässt auch starke Abweichungen vom Themenfokus zu, in der Regel werden aber die fokussierten Themen in den Mittelpunkt des Jugend Barcamp durch die Teilnehmenden gewählt. Die Abstimmung und Priorisierung des Angebotes erfolgt allerdings ausschließlich durch die Teilnehmenden!

Was ist eigentlich ein Barcamp?

Ein Barcamp ist die physische Übersetzung der social media - Kommunikation in einem unüblichen Konferenzrahmen, in dem nicht zwischen Referierenden und Teilnehmenden unterschieden wird. Alle sind aufgefordert Fragen, Ideen oder Positionen in Diskussionsrunden, sogenannten Sessions, einzubringen. Die Zahl der parallel stattfindenden Sessions ist begrenzt durch das rückgemeldete Interesse nach Vorstellung der einzelnen Diskussionsangebote und durch die Verfügbarkeit von Räumen und Zeit. Wichtig ist die Rückkopplung zu online-Medien: Ein Barcamp wird begleitet durch Twitter und Blogs um möglichst zeitnah zu berichten und zu dokumentieren und um Feedback der nicht örtlich anwesenden Interessierten einzusammeln. Beim Jugend Barcamp werden wir sogar Video-Livestreams mit Chats aus einigen Sessions haben. Mehr zum Format Barcamp und speziell zu Jugend Barcamp gibt es hier zu lesen (pdf, bald auch in Englisch).

Ausschreibung zur Bewerbung

Das Jugend Barcamp findet in englischer Sprache vom 18.-20.10. 2013 in Wien statt und ist ausgelegt für 70 Jugendliche im Alter von 16-24 Jahren aus verschiedenen europäischen Ländern.

Die Kosten für die Teilnahme inklusive Reise- und Übernachtungskosten (Doppelzimmer), sowie die Verpflegung, werden aus öffentlicher Förderung (u.a. "youth in action") übernommen. Für Jugendliche aus Deutschland steht ein Kontingent von 12 Plätzen zur Verfügung.  Nähere Informationen zum Ablauf und Logistischem weiter unten.

Über Empfehlungen von geeigneten Jugendlichen aus Ihrem Arbeitskontext würden wir uns sehr freuen. Idealerweise

  • besitzen empfohlene Jugendliche bereits Erfahrung mit dem Format BarCamp
  • bringen Interesse am Austausch mit Jugendlichen anderer Länder mit
  • sind mit dem Thema „(digitale) Jugendpartizipation“, „Open Data“, „Open Government“, „EU-Jugendstrategie“ vertraut und motiviert sich diesen Thematiken im Rahmen des Jugend BarCamps anzunehmen
  • sind in der Lage, die vollständige Dauer des Jugend BarCamps wahr zu nehmen (18.-20. Oktober)
  • sprechen Englisch (aktive Beherrschung und Diskussionsfähigkeit setzen wir voraus)
  • sind zwischen 16 bis 24 Jahre alt
  • bereit an einem Online-Webinar teilzunehmen, zur Klärung logistischer und inhaltlicher Fragen mit youthpart.

Die empfohlenen Jugendlichen sollten in der Lage sein oder ggf. in die Lage versetzt werden, ggf. für die finanziellen Aufwendungen der Anreise (nach Absprache mit youthpart) in Vorleistung treten zu können. Die Kosten werden im Nachhinein von der Organisation WienXtra erstattet. WienXtra ist Hauptveranstalter dieser Veranstaltung.

Sollten mehr Interessent(inn)en als Plätze zur Verfügung stehen, erfolgt eine Auswahl der teilnehmenden Jugendlichen durch youthpart. Im Fall der Zusage bestätigt youthpart die Teilnahme nach dem Bewerbungsschluss am 7.10.2013. Youthpart behält sich vor, eine Warteliste zu initiieren.

Zum Hintergrund

Inhaltlich tragen youthpart und seine europäischen Partner durch ihren Austausch und die Weiterentwicklung zur EU-Jugendstrategie im Handlungsfeld Beteiligung und Teilhabe bei.  Reichlich Expertise ist garantiert: die europäischen Partner von youthpart kommen aus Finnland, Spanien, dem Vereinigten Königreich, Österreich und sind Experten im Bereich der internationalen Jugendarbeit oder Mitarbeiter in nationalen Jugendministerien. Ebenso ist die Europäische Kommission bei diesem neuen Prozess zur Weiterentwicklung europäischer Jugendpolitik beteiligt.

Gestartet wurde dieser europäische Entwicklungsprozess zu den Guidelines mit der internationalen Auftaktkonferenz von youthpart im Juni 2012 in Berlin, auf der auch das erste Zusammentreffen der europäischen Partner stattfand. Die Ergebnisse der Konferenz  sowie des nationalen Fachbeirates vom youthpart-Projekt wurden mitgenommen in den ersten Entwurf der Guidelines. Weitere eigenständige Arbeitstreffen der europäischen Partner folgten, und die Guidelines wurden weiter (Bonn, November 2012 | London, April 2013).

Dazwischen öffnen youthpart und seine Partner nun diesen Entwicklungsprozess. Unter anderem in Form von zwei europäischen Veranstaltungen werden Rückmeldungen eingeholt. Dies fand zum einen während des Peer-Learning-Seminars in Helsinki statt, wo vom 19.-20. August 2013 dreißig Expert(inn)en aus der Praxis sowie die youthpart-Partner aus sechs europäischen Ländern zusammen kamen.

Während des Jugend BarCamp in Wien stehen die jungen Menschen und ihr Feedback im Mittelpunkt: Vom 18.-20. Oktober setzen sie sich mit den Guidelines auseinander und bringen ebenso eigene Diskussionspunkte zur Veranstaltung. Insgesamt werden 70 junge Menschen aus sechs europäischen Ländern zum ersten Europäischen Jugend BarCamp in Wien erwartet.

Die finale Version der Guidelines stellen youthpart und seine europäischen Partner auf der Abschlusskonferenz des Projektes vor, die am 7./8. April 2014 in Berlin stattfinden wird. Auf dem Programm stehen dann natürlich noch alle weiteren Elemente des youthpart Projektes, wie die lokalen Praxisbeispiele, Tools, wissenschaftliche Erkenntnisse, und einiges mehr.

>>Link zur Ausschreibung

Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0


Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter