Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Alexander Thomas

Interkulturelle Handlungskompetenz in der außerschulischen Jugendbildung: Was erwartet die Wirtschaft?

Erschienen in:
Forum Jugendarbeit International 2003
Bonn, 2003, S. 36-56

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
Internationaler Jugendaustausch- und Besucherdienst der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) e.V.

Kurzbeschreibung:
Im Feld der beruflichen Tätigkeiten für Fach- und Führungskräfte werden in der letzten Zeit außer fachspezifischen Kompetenzen in zunehmendem Maße auch überfachliche Schlüsselqualifikationen gefordert. Eine der wichtigsten Qualifikationen ist »internationale Handlungskompetenz«. Diese Schlüsselqualifikation nimmt an Bedeutung zu, weil immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft beruflich und privat mit Menschen aus anderen Kulturen zusammenarbeiten und zusammenleben müssen und weil im Rahmen der beruflichen Tätigkeiten die Anforderungen an eine zielführende und kompetente internationale und interkulturelle Kooperation steigen und damit auch den Anforderungen entsprechende Kompetenzen verlangt werden. Interkulturelle Kompetenzen sind keine Selbstverständlichkeit, sondern entwickeln sich erst auf der Grundlage geeigneter Lehr-/Lernangebote. In dem Artikel wird auf die Bedeutung interkultureller Handlungskompetenz im Bereich der internationalen beruflichen Tätigkeit, auf zentrale Tätigkeitsfelder des internationalen Managements und der damit verbundenen Anforderungen für international tätige Fach- und Führungskräfte eingegangen. Darüber hin aus werden Aspekte des Erwerbs interkultureller Kompetenz, und hier besonders im Zusammenhang mit dem internationalen Jugendaustausch, behandelt.

Schlagwörter:
Handlungskompetenz, Qualifikation , Globalisierung, Management, Kompetenz, Beruf , Wirtschaft, Jugendaustausch, Interkulturelle Kompetenz

PDF des Artikels (pdf 602,76 kb)
Download

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter