Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Alwin Proost

Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH - neue Wege in der bilateralen jugendpolitischen Zusammenarbeit

Erschienen in:
Forum Jugendarbeit International 2006/2007
Bonn, 2007, S. 362-376

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Kurzbeschreibung:
Die »Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH« ist ein innovatives Produkt einer Public Private Partnership. Erstmalig beteiligen sich eine private Stiftung und die Wirtschaft verbindlich und dauerhaft an der Förderung einer bilateralen Jugendzusammenarbeit, gestützt durch den Willen der politisch Verantwortlichen auf höchster Ebene. In einer Public Private Partnership – ein Novum in der internationalen Jugendarbeit – handeln die Bundesregierung, die Freie und Hansestadt Hamburg, die Robert-Bosch-Stiftung und die Wirtschaft gemeinsam und zielgerichtet für ein gedeihliches Miteinander zwischen der jungen Generation in Deutschland und in Russland. Die »Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH« führt auf einen neuen und verheißungsvollen Weg, der allerdings kein Selbstläufer ist und beharrlicher Anstrengungen aller Beteiligter bedarf – der Regierung und der Financiers, der die Jugendzusammenarbeit realisierenden Träger und Organisationen und besonders einer guten Kooperation zwischen den beiden Koordinierungsbüros in Hamburg und Moskau.

Schlagwörter:
Internationale Jugendarbeit, Schüleraustausch, internationale Begegnung, Deutsch-russischer Jugendaustausch

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter