Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Yasmine Chehata, Katrin Riß

Vielfalt on tour - Tandems unterwegs. JUGEND in der BEGEGNUNG von Internationalität und Interkulturalität

Erschienen in:
Forum Jugendarbeit International 2008-2010
Bonn, 2010, S. 121-136

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Kurzbeschreibung:
Angesichts der Tatsache, dass Deutschland sich zu einer Einwanderungsgesellschaft gewandelt hat, ist es eine der Aufgaben Internationaler Jugendarbeit, den Zugang für Jugendliche mit Migrationshintergrund bei öffentlich geförderten internationalen Begegnungen zu erleichtern. Dies wurde in dem Modellprojekt »InterKulturell on Tour« für internationale Jugendbegegnungen mit Hilfe eines Tandemmodells erprobt: Träger der Internationalen Jugendarbeit sowie Organisationen aus dem Migrationsbereich – Vereine von jungen Menschen mit Migrationshintergrund, Migranten(jugend)selbstorgansationen und Jugendmigrationsdienste – planen gemeinsam eine internationale Jugendbegegnung. Die Zusammenarbeit bei der Planung und Durchführung der Jugendbegegnung ist der Anfang interkultureller Öffnungsstrategien der »traditionellen« Jugendorganisationen. Die wissenschaftliche Evaluationsforschung der Fachhochschule Köln arbeitete mit Methoden der qualitativen Sozialforschung und begleitete den Prozess über zwei Jahre lang. Innerhalb des Projektes ist es gelungen, die Mitwirkung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund im Vergleich zu anderen Jugendbegegnungsmaßnahmen deutlich zu erhöhen. Es hat die Bedeutung eines differenzierten Umgangs mit Begriffen im Migrationsdiskurs bestätigt. Perspektivwechsel und Reflexion sind wesentliche Merkmale der durch Internationale Jugendarbeit und des pädagogischen Jugendreisens angestoßenen Bildungsprozesse. Internationale Jugendbegegnungen konfrontieren alle Jugendlichen mit Fremdheit, Internationalität, Interkulturalität und nationalen Stereotypen. Jugendbegegnungen und pädagogische Jugendreisen haben bei entsprechender Reflexion als jugendpädagogisches Instrument das Potenzial, Bildungsprozesse auch im Sinne einer persönlichen Auseinandersetzung mit dem Einwanderungsland Deutschland anzuregen und Erfahrungen einer ressourcenorientierten Wertschätzung zu vermitteln.

Schlagwörter:
Jugendliche mit Migrationshintergrund, Migration, Integration, Interkulturelle Öffnung, Kooperation, Internationale Jugendarbeit, Jugendverbandsarbeit, Jugendreisen, internationale Begegnung

PDF des Artikels (pdf 551,01 kb)
Download

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter