Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Manfred von Hebel

Zwischen Anspruch und Realität - Benachteiligte junge Menschen und internationale Jugendarbeit

Erschienen in:
Forum Jugendarbeit International 2008-2010
Bonn, 2010, S. 28-41

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Kurzbeschreibung:
Die Einbeziehung junger Menschen mit erhöhtem Förderbedarf ist eine der zentralen Prioritäten der Europäischen Union für die Umsetzung ihrer Jugendprogramme. Dennoch beteiligen sich relativ wenige benachteiligte junge Menschen an transnationalen Mobilitätsprogrammen. Träger und Einrichtungen, die mit der Zielgruppe Jugendlicher mit erhöhtem Förderbedarf arbeiten, tun sich schwer, sich auf die Rahmenbedingungen internationaler Jugendarbeit einzulassen. Die Gründe für die geringe Präsenz von benachteiligten Jugendlichen in internationalen Mobilitätsaktivitäten sind vielfältig. Sie sind individuell, strukturell und politisch. Dabei können Mobilitätserfahrungen gerade für benachteiligte Jugendliche wichtige Impulse zur Persönlichkeitsentwicklung geben, Perspektiven öffnen und berufliche Chancen verbessern helfen. Mit dem aktuellen Programm JUGEND IN AKTION formuliert die Europäische Union einen deutlichen Integrationsauftrag im Hinblick auf Jugendliche mit erhöhtem Förderbedarf. Das Programm erhebt den Anspruch, ein Werkzeug zur Förderung der sozialen Integration, der aktiven Bürgerschaft und der Vermittelbarkeit von jungen Menschen auf dem Arbeitsmarkt zu sein und zum sozialen Zusammenhalt im Allgemeinen beizutragen. Die sich daraus ergebenden Schnittstellen mit der Bildungs-, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik werfen Fragen nach dem Umgang der internationalen Jugendarbeit mit der Zielgruppe benachteiligter Jugendlicher auf. Ausgehend von der Genese der Europäischen Jugendprogramme und dem zugrundeliegenden Begriff der Benachteiligung, geht der Artikel diesen Fragestellungen nach und versucht, Anregungen für die weitere Diskussion zu geben.

Schlagwörter:
Europäische Jugendpolitik, Inklusion, Benachteiligte Jugendliche, EU-Programme, Soziale Integration , Benachteiligung, Mobilität

PDF des Artikels (pdf 538,16 kb)
Download

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter