Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Ulrich Zeutschel

Die Rolle von "Mentoren" im interkulturellen Lernprozess

Erschienen in:
ssip bulletin 58
Saarbrücken/Fort Lauderdale, 1988, Heft: 58, S. 179-201

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
Thomas, Alexander (Hrsg.): Interkulturelles Lernen im Schüleraustausch

Heftnummer:
Heftnummer: 58

Kurzbeschreibung:
Ulrich Zeutschel beschäftigt sich mit der Rolle und Funktion von Lernhelfer(inne)n in interkulturellen Lernprozessen von Teilnehmenden an (Langzeit-)Austauschprogrammen. Nach einer knappen Übersicht über mögliche Mentor(inn)en im Rahmen einer Austauschbegegnung (u.a. Herkunfts-, Gastfamilie, ehemalige Programmteilnehmende) sowie der dazugehörigen Interaktionsnetzwerke (eigen-, fremd- und gemischtkulturell) und Lernfelder stellt er das Verlaufsmodell fremdkultureller Anpassung nach Grove und Torbiorn vor. Ausgehend von einer durchschnittlichen U-Verlaufskurve eines (langfristigen) Austauschaufenthalts in vier Phasen (Euphorie, Kulturschock/-erschöpfung, Verhaltensanpassung, fremdkulturelle Adaption) zeigt er auf, wie Mentor(inn)en deren Verlauf in Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der Erlebnisse positiv beeinflussen können. Inwieweit das vorgestellte Anpassungs-Modell sich allerdings auf die Teilnahme an Kurzzeitprogrammen übertragen lässt, bleibt eine weitestgehend offene Frage.

Schlagwörter:
Coaching, Interkulturelles Lernen, Langzeitaufenthalt, Schüleraustausch

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter