Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Ulrich Zeutschel

Ergebnisdokumentation: Interreligiöse Kompetenz; Programm- und Qualifizierungsbausteine für die internationale Jugendarbeit

Erschienen in:

Regensburg, 2004,

Medienart:
Aufsatz

Kurzbeschreibung:
Im Rahmen des Forscher-Praktiker-Dialoges wurde an der Universität Regensburg am 11. und 12. Oktober 2004 eine Workshop-Tagung mit dem Titel “Interreligiöse Kompetenz. Programm- und Qualifizierungsbausteine für die internationale Jugendarbeit“ veranstaltet. Die von Vertretern aus Wissenschaft und Praxis besuchte Tagung diente dabei dem Ziel, der Notwendigkeit einer interreligiösen Kompetenzentwicklung vor dem Hintergrund von Globalisierung und fundamentalistischen Tendenzen gerecht zu werden, darüber hinaus aber auch dazu, Grundlagen für einen authentischen interkulturellen Dialog zu schaffen. Nach einer anfänglichen Kontextualisierung der interreligiösen Kompetenz für die internationale Jugendarbeit und einem Brainstorming zur wahrgenommenen Relevanz von Religion bei Jugendlichen, führte der Workshop zu einem grundlegenden Konzept zur Bildung von interreligiöser Kompetenz über. Dieses Konzept bestand zunächst aus zwei Modulen, die sich einerseits mit der eigenreligiösen, und andererseits mit der fremdreligiösen Sensibilisierung beschäftigten und so mittels verschiedener didaktischer Schritte die persönliche religiöse Identität, aber auch die kulturelle religiöse Identität herausstellen sollten. Im Zusammenhang mit der Auswertung der eigenreligiösen Sensibilisierung wurde von den TeilnehmerInnen potenzielle Zielgruppen getrennt nach “Vermittlern“ und “Endverbrauchern“ definiert und die Übertragbarkeit auf die jeweiligen Zielgruppen der verschiedenen TeilnehmerInnen und ihrer Organisationen geprüft. Als Ansatz eines interreligiösen Leitfadens für eine fremdreligiöse Sensibilisierung wurden den TeilnehmerInnen anschließend die verschiedenen Dimensionen und Grundfragen der Weltreligionen vorgetragen, um dann an einem konkreten Beispiel die unterschiedlichen Lebensauffassungen zweier Weltreligionen miteinander zu vergleichen.

Schlagwörter:
Forscher-Praktiker-Dialog, Internationale Jugendarbeit, Interreligiöser Dialog

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter