Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Ulrich Zeutschel, Gregor Taxacher, Werner Müller

Ergebnisdokumentation zum Konsultationstreffen des Forscher-Praktiker-Dialog 2004

Erschienen in:

Köln, 2004,

Medienart:
Grundsatzpapier, Dokument

Kurzbeschreibung:
VertreterInnen der internationalen Jugendarbeit aus Wissenschaft und Praxis trafen sich im Rahmen des Forscher-Praktiker-Dialogs am 9./10. Dezember 2004 zum alljährlichen Konsultationstreffen in Köln. Gegenstand des Treffens war zum einen die Darstellung der Entwicklungen und Trends des vergangenen Jahres, sowie zum anderen die Diskussion und Konkretisierung der vorgeschlagenen Projekte für 2005. Ausführlich berichteten die zahlreicher VertreterInnen der internationalen Jugendarbeit zunächst über die zentralen Entwicklungen und Trends ihrer Institutionen. Als Auswahl der beteiligten Institutionen seien hier beispielsweise AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., IJAB e.V., Transfer e.V. oder der Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA) genannt. Der anschließend vorgenommene Rückblick auf die 2004 durchgeführten Kooperationsprojekte beinhaltete die Darstellung des Rechercheprojektes “Internationaler Austausch in der Schule“, die Studienkonferenz “Neue Lerntheorien für die intern. Jugendbegegnung“, die Workshoptagung “Interreligiöse Kompetenz “ und die Workshoptagung “Qualitätssicherung durch Evaluations-Management“, um nur einige zu nennen. Fortgeführt wurde der Rückblick mit einer Bilanzierung der gelaufenen “B“- und “I“-Projekte, wozu beispielsweise die Fachtagung “Migration als Erfolgsgeheimnis“, die wissenschaftliche Bestandsaufnahme “Internationaler Jugendaustausch als kritisches Lebensereignis“ oder die Publikation und Dissemination der AFS-Studie “Educational Results“ zählte. Auch für das kommende Jahr 2005 wurden zahlreiche Vorschläge für Projekte gemacht und in die bereits vorhandenen Kategorien eingeordnet. In die Kooperation mit Projekten, die über den Forscher-Praktiker-Dialog laufen sollen (“K“-Projekte), reihte sich zum Beispiel die Entwicklung eines Trainingsmoduls “Interkulturelle Kompetenz“, die Modulentwicklung “Interkulturelles Lernen in der Freizeitenevaluation“ oder die Tagungen „Schüleraustausch – Auslaufmodell oder wichtiger denn je?“ und “Was bewirkt Schüleraustausch?“ ein. Zu den zukünftigen Beteiligungsmöglichkeiten an laufenden oder geplanten Projekten (“B“-Projekte) zählten u.a. die Schwerpunkte “Transfer aus der Forschung“ und “Migrationserfahrung und internationale Jugendarbeit“. Zu den für 2005 geplanten “I“-Projekten zählte die Fortführung der Bensberger Migrantinnen-Kolloquien, die AFS-Studie “Educational Results“ und die Abschlusstagung der LIJAP-Studie.

Schlagwörter:
Forscher-Praktiker-Dialog, Internationale Jugendarbeit

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter