Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Ansgar Drücker, Karin Reindlmeier, Ahmet Sinoplu, Eike Totter

Diversitätsbewusste (internationale) Jugendarbeit

Erschienen in:

Düsseldorf und Köln, 2014, S. 108

Medienart:
Elektronisches Dokument

Kurzbeschreibung:
Seit Mitte des Jahres 2012 hat sich auf Initiative von transfer e.V., JUGEND für Europa (Deutsche Agentur für das EU-Programm JUGEND IN AKTION) und IDA (Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V.) bei drei bundesweiten Treffen ein Netzwerk aus Personen mit institutioneller Anbindung und Freiberufler/-innen gebildet. Dieses Netzwerk DIVE tauscht sich über Methoden, Inhalte und theoretische Hintergründe aus, möchte zur Beschäftigung mit diversitätsbewussten Ansätzen anregen und Bildungsangebote im Bereich der diversitätsbewussten (internationalen) Jugendarbeit unterbreiten. Die Gruppe versteht sich als offenes Netzwerk, ist heterogen zusammengesetzt und versammelt unterschiedliche Erfahrungshintergründe und Praxisfelder sowie unterschiedliche individuelle Schwerpunktsetzungen. So sind Zugänge zum Themenkomplex Diversität aus der Internationalen Jugendarbeit, aus der rassismuskritischen Arbeit oder durch Social-Justice-Trainings, aus der politischen Bildungsarbeit oder dem Bereich des Empowerments von jungen Menschen – inklusive deren Überschneidungen – repräsentiert und stellen eine wertvolle Vielfalt innerhalb der Gruppe dar. Als weitere theoretisch-konzeptionelle Hintergründe fließen u. a. die Cultural Studies, Post-Colonial Studies, Queer Studies, Gender Studies oder Critical Whiteness Studies ein. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt in der Jugendarbeit – häufig in internationalen oder interkulturellen Kontexten –, aber auch in den Bereichen Erwachsenenbildung, Organisationsentwicklung oder Empowerment zu strukturellen Veränderungen.

Ziel eines diversitätsbewussten Ansatzes ist eine Erweiterung bzw.ein Wechsel der Perspektive: Diversitätsbewusste Pädagogik will für das Vorhandensein oder die Möglichkeit verschiedener Perspektiven sensibilisieren, sie will vorhandene oder mögliche Heterogenität bewusst machen und ihre Chancen aufzeigen sowie die oft unbewusste und selbstverständliche Vorannahme, dass alles so ist, wie ich es selbst kenne oder wahrnehme, hinterfragen.

Die vorliegende Handreichung entstand im Rahmen der von transfer e.V. koordinierten Trainingsseminare für Kinder- und Jugendreisen und internationale Begegnungen (TiB). Mit den dort enthaltenen Aufsätzen legen die Autorinnen und Autoren ihr Verständnis von diversitätsbewusster (internationaler) Jugendarbeit dar.

Schlagwörter:
Diversity, Theorie der Internationalen Jugendarbeit, Internationale Jugendarbeit

Externer Download-Link
Download

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter