Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Ulrike Werner, Bastian Küntzel

Internationale Kinderbegegnungen aus Sicht der Praxis – wie Begegnungen zu interkulturellen Lernorten werden können

Erschienen in:
Forum Jugendarbeit International 2011-2012
Bonn, 2012, S. 371-383

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Kurzbeschreibung:
Die Untersuchung „Interkulturelle Kompetenz durch internationale Kinderbegegnung. Hauptstudie: Die Kinder im Mittelpunkt“ des Deutschen Jugendinstituts (DJI) zeigt, dass acht- bis zwölfjährige Kinder in internationalen Begegnungen wertvolle Lernerfahrungen machen können und gibt Hinweise darauf, welche Aspekte für ein Gelingen interkultureller Lernprozesse wichtig sind. Diese Ergebnisse wurden in den vergangenen Jahren bei verschiedenen Veranstaltungen diskutiert und vertieft. Auf der Grundlage der dort gewonnenen Erkenntnisse und der Ergebnisse der DJI-Studie werden in diesem Beitrag Möglichkeiten aufgezeigt, wie internationale Begegnungen mit Kindern durch eine durchdachte Projektgestaltung zu interkulturellen Lernorten werden können. Zudem wird auf die Besonderheiten von Begegnungen mit Kindern im Gegensatz zu Jugendbegegnungen eingegangen.

Schlagwörter:
Internationale Kinderbegegnungen, Interkulturelles Lernen

PDF des Artikels (pdf 589,16 kb)
Download

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter