Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Hartmut Braun, Klaus Nörtershäuser

Jugend gestaltet Zukunft – Internationale Jugendbegegnungen an Orten der Erinnerung in Europa

Erschienen in:
Forum Jugendarbeit International 2011-2012
Bonn, 2012, S. 193-209

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Kurzbeschreibung:
Mit dem Programm „Jugend gestaltet Zukunft – Internationale Jugendarbeit an Orten der Erinnerung“ setzt das LVR-Landesjugendamt Rheinland seit vier Jahren internationale Begegnungen mit Jugendlichen aus Einrichtungen der Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe um. An fünf europäischen Orten der Erinnerung wo während des 2. Weltkrieges grausame Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung begangen wurden begegnen sich regelmäßig junge Europäer, um gemeinsam zu arbeiten, zu lernen und ihre Freizeit zu gestalten.

Das mit dem Programm junge Menschen erreicht werden, die geringere Bildungschancen haben und die bisher im Bereich der internationalen Jugendbegegnungen völlig unterrepräsentiert sind, ist ein weiterer Erfolg. Das LVR-Landesjugendamt Rheinland setzt damit pilotmäßig ein Konzept um, das mittlerweile breites Interesse in der Fachöffentlichkeit findet. Durch die Projektarbeit vor Ort erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in hohem Maße Anerkennung und die Wirksamkeit des eigenen Handelns. Mit den Arbeiten für das heutige Gemeinwesen werden nachhaltige und anerkannte Ergebnisse produziert.

Es geht aber auch um die Verwirklichung der Idee eines gemeinsamen Europas, in dem Jugendliche eine entscheidende Rolle zur Zukunftsgestaltung übernehmen. Zukunft kann dann gemeinsam gestaltet werden, wenn ein Bewusstsein über die gemeinsame Geschichte vorherrscht. Daraus erwächst eine besondere Verantwortung, sich im direkten Kontakt für die Idee „Europa“ zu engagieren und die Fehler der Vergangenheit nicht noch einmal zu begehen. Das Projekt ermöglicht den Jugendlichen die partnerschaftliche Begegnung mit europäischen Nachbarn und das Knüpfen neuer Freundschaften.

Schlagwörter:
Erinnerungskultur, Benachteiligte Jugendliche, Gedenkstättenpädagogik, Gedenkstätte, internationale Begegnung

PDF des Artikels (pdf 1146,16 kb)
Download

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter