Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Brigitte Gayler

Fortbildung von Mitarbeitern in der internationalen Jugendarbeit

Erschienen in:
Jahrbuch für Jugendreisen und internationalen Jugendaustausch
Bonn, 1974, S. 11-18

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
Deutsche Gesellschaft für Internationalen Jugendaustausch e.V. und Studienkreis für Tourismus e.V.

Kurzbeschreibung:
In dem Artikel werden zwei Arbeitspapiere aus einer 1973 auf Initiative des Bundesministeriums für Jugend, Familie und Gesundheit hin gebildeten Expert(inn)engruppe zur Intensivierung der Aus- und Fortbildung von Mitarbeiter(inne)n in der internationalen Jugendarbeit in Auszügen dargestellt. Während Harald Hottelet in seinem Beitrag auf allgemeine Rahmenbedingungen und Fortbildungsprogramme einer als Friedenspädagogik verstandenen Bildungsarbeit im internationalen Kontext eingeht, beschäftigen sich Margot Umbach und Dieter Reichel in ihrem Beitrag konkret mit dem ‚Aktionslernen“. Dabei gehen sie nach einer kurzen Beschreibung des Konzepts auf Lernziele, zentrale auszubauende Fähigkeiten (emotionale Stabilität, kulturelle Empathie und soziale Kreativität) und Prinzipien des Aktionslernens ein. Sie schließen mit einem Projektvorschlag inklusive eines beispielhaften Ablaufs für ein Seminar zum Thema „Entdecken“ und „Verstehen“ bei internationalen Begegnungen.

Schlagwörter:
Fortbildung, Internationale Jugendarbeit, Qualifizierung

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter