Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Werner Müller

Anhang: Kurzzusammenfassung der "Breitenbach-Studie" für Praktiker

Erschienen in:
Jahrbuch für Jugendreisen und internationalen Jugendaustausch
Bonn, 1982, S. 58-66

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
Studienkreis für Tourismus e.V.

Kurzbeschreibung:
Vor dem Hintergrund, dass die Ergebnisse der 1.500-seitigen „Breitenbach-Studie“ aufgrund ihres Umfangs und ihrer Fachsprache bisher wenige Praktiker der Internationalen Jugendbegegnung erreicht haben, fasst der Autor in diesem Beitrag zentrale Ergebnisse der Studie knapp zusammen. Nach einem kurzen Überblick über Hintergründe, Vorgehen und Ziele der Studie geht er als Erstes auf die herausgearbeiteten allgemeinen Mängel der Internationalen Jugendarbeit (hehre, ungreifbare Ziele bei knappen Mitteln, hohe Fluktuation der Mitarbeiter und begrenzte Wirkung von Kurzzeitpädagogik), daraufhin auf die Zutaten für ein ‚sinnvolles Konzept’ Internationaler Jugendarbeit sowie wesentliche Merkmale von internationalen Jugendbegegnungen ein (Situationsarten, Bedingungen, Bedeutung des Zeitpunkts der Abreise). Da der Begriff der ‚Situation’ in der Studie eine zentrale Bedeutung besitzt, wird der hierzu aufgestellte und bewertete Katalog knapp vorgestellt (Vorträge, Arbeitsgruppen, Exkursionen, Arbeitssituation, Mahlzeiten, Freizeitsituation und Warte-Situationen). Etwas ausführlicher befasst sich der Autor abschließend mit der Analyse der bestehenden sowie mit Vorschlägen für eine verbesserte Ausbildung pädagogischer Mitarbeiter/-innen, mit Erkenntnissen für methodisch-didaktische Überlegungen sowie mit den als mangelhaft bewerteten Rahmenbedingungen der Internationalen Jugendarbeit in der Bundesrepublik.

Schlagwörter:
Betreuung, Konzeption, Pädagogik, Reformprozess, Wirkungsstudie

PDF des Artikels (pdf 1270,32 kb)
Download

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter