Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht John Gerardu, Uli Zeutschel

Wirkungen von Jugendaustausch - Qualitätssicherung und -kontrolle

Erschienen in:
Jahrbuch für Jugendreisen und internationalen Jugendaustausch
Bonn, 1996, S. 32-41

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
Thomas-Morus-Akademie mit BundesForum Kinder- und Jugendreisen

Kurzbeschreibung:
Herausforderungen, Potentiale und Realitäten von Jugendaustauschprogrammen sind der Fokus dieses Beitrags. Vor dem Hintergrund der wachsenden Fremdenfeindlichkeit in Deutschland Anfang der 1990er Jahre gehen die Autoren der Frage nach, unter welchen Rahmenbedingungen Jugendbegegnungsprogramme aus gesamtgesellschaftlicher Perspektive einen offeneren und weniger Angst besetzten Umgang mit „dem Fremden“ befördern können. Einen zentralen Ausgangspunkt für die Verbesserung von Programmen sehen sie in einer stärkeren Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen den identifizierten fünf zentralen Akteursgruppen (Austauschforschung, -praxis, Programmteilnehmer/innen, Schule, Jugendhilfeträger/-einrichtungen), insbesondere in Bezug auf Erwartungen und Ziele. Zudem erarbeiten sie konkrete Vorschläge zur Weiterarbeit. Unter anderem plädieren sie für eine intensivere Nachbereitung von Austauscherfahrungen sowie für Aufbau und Pflege langjähriger Beziehungen zu ausländischen Partnergruppen.

Schlagwörter:
Jugendaustausch, Qualitätssicherung, Wirkungsstudie

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter