Forschungsdatenbank

BildImage: Feng Yu #1632201 Fotolia
zur Übersicht Anna Ehret, Celine Chang

Interkulturelles Lernen in Kurzzeitaustauschprogrammen: Welche Bedingungen tragen dazu bei?

Erschienen in:
Forum Jugendarbeit International 2003
Bonn, 2003, S. 154-168

Medienart:
Aufsatz

Herausgeber:
Internationaler Jugendaustausch- und Besucherdienst der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) e.V.

Kurzbeschreibung:
Im Rahmen des Forschungsprojektes zur Evaluation des deutsch-japanischen Austauschprogramms, mit welchem der IJAB e.V. das Institut für Kooperationsmanagement an der Universität Regensburg beauftragt hatte, entstanden zwei Diplomarbeiten, die in diesem Artikel zusammengefasst dargestellt sind. Diese beschäftigten sich schwerpunktmäßig mit interkulturellen Lernprozessen in Kurzzeitaustauschprogrammen – am Beispiel des deutsch-japanischen Studienprogramms – sowie mit der Frage, wie diese Programme gestaltet sein müssen, um interkulturelles Lernen zu fördern. Die Ergebnisse zeigen, dass Kurzzeitaustauschprogramme durchaus über großes interkulturelles Lernpotential für die Teilnehmer verfügen können, wenn bestimmte Bedingungen bei der Programmgestaltung berücksichtigt werden. Diese werden analysiert und in allgemeinen Handlungsempfehlungen spezifiziert.

Schlagwörter:
Kurzzeitbegegnung/-austausch, Interkulturelles Lernen, Deutsch-japanischer Jugendaustausch

PDF des Artikels (pdf 585,84 kb)
Download

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter