Dr. Dirk Hänisch

Neue Ausgabe des Forum Jugendarbeit International erschienen

Die soeben erschienene Ausgabe der Fachbuchreihe Forum Jugendarbeit International richtet mit dem Schwerpunktthema „Kinder- und Jugendhilfe transnational gestalten“ den Fokus auf die Potenziale der Internationalen Jugendarbeit und des grenzüberschreitenden Voneinanderlernens für die fachliche Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene.

Längst beeinflussen die Auswirkungen der Globalisierung die Lebenswirklichkeit von Jugendlichen. Die Bedingungen und Umstände ihres Auf- und Heranwachsens sind heute viel stärker von internationalen und europäischen Entwicklungen betroffen. Hinzu kommt eine sich ausweitende Verlagerung von Kompetenzen und gesetzlichen Regelungen auf Entscheidungszentren der Europäischen Union. Damit stellen sich neue Herausforderungen für die Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe sowie an die Fachkräfte.Die Internationale Jugendarbeit kann dabei unterstützen, diesen Herausforderungen zu begegnen. Mit dem Themenschwerpunkt versucht dieser Band Antwort zu geben auf die Fragen: Worin besteht der Mehrwert grenzüberschreitender Zusammenarbeit für Jugendliche, Akteure und Fachkräfte sowie der Sozialen Arbeit? Welche Chancen eröffnen sich und welchen Beitrag kann die Internationale Jugendarbeit dazu leisten? Welche Erfahrungen liegen in Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe vor mit Blick auf die europäische und internationale Dimension in ihrer Arbeit? Wie können die Erkenntnisse und Impulse des Voneinanderlernens im europäischen und internationalen Kontext auf die nationale Kinder- und Jugendhilfe übertragen werden? Und: Wie geht die Forschung im Bereich der Sozialen Arbeit mit der zunehmenden Europäisierung und Internationalisierung um? Die Autorinnen und Autoren haben in dieser Ausgabe des Forum Jugendarbeit International dazu ihre Erkenntnisse und Erfahrungen beigesteuert.

Über dieses Schwerpunktthema hinaus berücksichtigt der neue Band wieder weitere wichtige Arbeits- und Forschungsergebnisse aus dem breiten Spektrum der internationalen Jugendarbeit und Jugendpolitik. Leserinnen und Leser finden qualifizierte Aufsätze zur Frage der sozialen Inklusion und Diversität, zur Persönlichkeitsentwicklung im Kontext internationaler Jugendbegegnungen sowie eine ganze Reihe von neuen Ergebnissen der (internationalen) wissenschaftlichen Austauschforschung, darunter zahlreiche im Rahmen des Schüleraustauschs. In der Rubrik „Entwicklungen in der internationalen jugendpolitischen Zusammenarbeit“ widmet sich der Band u.a. anlässlich des Doppeljubiläums 50 Jahren Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel und 60 Jahren Jugendaustausch zwischen beiden Staaten. Abgerundet wird die Ausgabe durch die Dokumentation wichtiger Stellungnahmen und Statements von AGJ, Deutscher Verein und IJAB zum Themenschwerpunkt „Kinder- und Jugendhilfe transnational gestalten“.

>>> Klick zum Inhaltsverzeichnis (pdf)

>>> Klick zu den Kurzzusammenfassungen der Aufsätze und Komfort-Bestellmöglichkeit

Mit den insgesamt 25 Aufsätzen bietet die zwölfte Ausgabe des Forum Jugendarbeit International wieder ein breites und umfangreiches Spektrum an Themen und Beiträgen zur internationalen Jugendarbeit und -politik. Der vorliegende Band ist für Praktiker(innen) und Expert(inn)en, die europäisch und international tätig sind oder in diesem Rahmen forschen, eine wichtige Arbeitshilfe mit hoher Praxisrelevanz.

Bibliographischer Hinweis:

IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e. V. (Hg.): Forum Jugendarbeit International 2013–2015 (Kinder- und Jugendhilfe transnational gestalten), Bonn 2015, 408 S., ISBN 978-3-924053-59-8

Bestellungen hier direkt möglich >>>bitte klicken! Schutzgebühr: 12,50 Euro zzgl. Versandkosten.

Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0


Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter