Katrin Schauer

Perspectives on youth: European Youth Partnership Series

"Forum 21", die Europäische Zeitschrift für Kinder- und Jugendpolitik, Kinder- und Jugendforschung, wurde auf Initiative von IJAB gemeinsam mit INJEP (Frankreich) und NYA (Großbritannien) von 2003-2010 in drei Sprachen herausgegeben. 2011 erfolgte eine konzeptionelle Weiterentwicklung der Zeitschrift, die künftig mit dem Titel "Perspectives on youth: European Youth Partnership Series "und neuer Ausrichtung jährlich erscheinen soll. IJAB ist weiterhin Mitherausgeber.

Neben Deutschland, Frankreich und Großbritannien waren auch Belgien, Finnland, der Nordische Rat sowie die EU/CoE Partnerschaft im Bereich Jugend an der Neukonzeption des Magazins beteiligt. Diese sieht vor, ein unabhängiges Informations-, Diskussions-, Reflexions- und Dialogforum zu schaffen, das die bestehende Jugendpolitik und Praxis sowie ihre Auswirkungen auf Jugendliche kritisch hinterfragt und gleichzeitig innovative und vorausschauende Antworten liefert. Perspectives on youth: European Youth Partnership Series möchte nationale Jugendpolitiken einander näher bringen und die europäische und internationale Zusammenarbeit im Bereich der Jugendpolitik sowie den Austausch zwischen Entscheidungsträgern, Fachkräften und Wissenschaftlern unterstützen mit dem Ziel, zur Weiterentwicklung der Jugendpolitik und -arbeit beizutragen.

Im Vorfeld der ersten Ausgabe wurde von der Redaktion ein Call for Papers veröffentlicht

Unter dem Stichwort “2020 – what do you see?” will die erste Ausgabe des neuen Magazins eine futuristische Vision des Lebens junger Menschen in Europa und dem Rest der Welt in den Blick nehmen auf Grundlage von Untersuchungen, gesellschaftlichen Entwicklungen, Politikplanung, demographischem Wandel, Beschäftigungsperspektiven, Nachhaltiger Entwicklung und Sicherheit. 

Willkommen sind Abstracts (300 Wörter) für ein geplantes Paper (3000-6000 Wörter), die auf Jugendfragen oder übergreifende Themen Bezug nehmen, sowohl mit Hauptaugenmerk auf einem speziellen Land als auch aus einer transnationalen oder vergleichenden Perspektive. Der Call for Papers richtet sich an politische Entscheidungsträger, Fachkräfte und Wissenschaftler/-innen. Das Jahrbuch möchte kritische Debatten verschiedener Bereiche und Themen anstoßen (z.B. Norden und Süden, Bildung und Arbeitsmarkt oder gesellschaftliche Integration). Ein besonderer Schwerpunkt soll auf Spannungen und Widersprüchen zwischen Politik und Praxis sowie Rhetorik und Realität liegen.

Abstracts in englischer Sprache werden bis Ende September 2012 erbeten an: Hanjo Schild, E-Mail: Joachim.Schild(at)partnership-eu.coe.int 

Weitere Informationen unter youth-partnership-eu.coe.int   

Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0


Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter