Cathrin Piesche

Panelstudie für Freizeiten und Jugendbegegnungen – Träger gesucht!

Die wissenschaftliche Begleitung von Jugendgruppenfahrten wird auf solide Füße gestellt – nun sind Träger gesucht, die sich daran beteiligen und davon zugleich für die eigene Qualitätssicherung profitieren.

BildImage: pressmaster | Fotolia

Ausgangspunkt ist die Online-Plattform „i-EVAL“. Mit ihrer Hilfe können Jugendgruppenfahrten (also Freizeiten und Jugendbegegnungen) einfach und kostenfrei evaluiert werden. Nach der Registrierung auf der Online-Plattform können die vorhandenen Fragebögen vom Träger angepasst und individuell für den eigenen Bedarf ergänzt werden (seit 2018 gibt es auch einen Kurz-Fragebogen). Neben der Nutzung der digitalen Befragung lassen sich auch Papier-Fragebögen ausdrucken und in iEVAL manuell erfassen. Die Ergebnisse können direkt nach dem Ende der Befragung in Form von Tabellen, Grafiken und verschiedenen Exportmöglichkeiten ausgewertet werden. Trotz individueller Handhabung sind Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Trägern oder zwischen einzelnen Jahren möglich.  

Der Forschungsverbund Freizeitenevaluation, vertreten durch Prof. Dr. Wolfgang Ilg (EH Ludwigsburg) und Judith Dubiski (TH Köln) arbeitet gemeinsam mit transfer e.V. am Aufbau einer Panelstudie. Finanziert vom BMFSFJ soll damit ein jährlicher Datenreport erstellt werden, der auch dazu verhilft, das Arbeitsfeld in Forschung und Politik sichtbarer zu machen. Besonders attraktiv für beteiligte Träger: Sie erhalten individuelle Unterstützung, um die eigenen Daten aufzubereiten und für Ihre Arbeit nutzbar zu machen.  

Sie führen jährlich Freizeiten und/oder Jugendbegegnungen durch? Sie haben Interesse, in den nächsten Jahren verlässlich die Evaluation dieser Fahrten mit i-EVAL durchzuführen? Sie sind bereit, diese Daten für das derzeit aufzubauende Panel bereitzustellen? Falls ja, bewerben Sie sich zur Aufnahme in das Panel! Träger, die Teil der Panelstudie werden wollen, profitieren von eigenen Auswertungen für ihre Fahrten und einer individuellen Unterstützung beim Umgang mit i-EVAL und ihren Daten – zudem gibt es die Möglichkeit, an Fachtagen oder einem Auswertungsworkshop teilzunehmen.  Bei Interesse senden Sie Ihre unverbindliche Interessensbekundung formlos an  panelstudie@DontReadMefreizeitenevaluation.de – Sie erhalten dann weitere Informationen.

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
Johannes Eick (transfer e.V.), 0221 9592190, eick@DontReadMetransfer-ev.de und Judith Dubiski (TH Köln)       0221 8275-3910, judith.dubiski@DontReadMeth-koeln.de 

Download: Aufruf zur Beteiligung an der Panelstudie (PDF) - gerne auch zur Weitergabe.

Weitere Informationen zur Panelstudie unter https://freizeitenevaluation.de/panelstudie/



Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter