Fachliche Begleitung der Innovationsfondsprojekte

Der Innovationsfonds im Bereich Internationale Jugendarbeit fördert im Rahmen des Kinder- und Jugendplans (KJP) des Bundes bi- oder multilaterale Maßnahmen zur Entwicklung, Erprobung und Förderung von Konzepten der internationalen Jugendarbeit, die zur Anerkennung der internationalen Jugendarbeit als nicht formales Bildungsangebot und zur Profilierung nicht formalen und informellen Lernens beitragen.

BildImage: IJAB | Hänisch

Zu den Zielen gehören

  • Angebote nicht formalen und informellen Lernens sichtbar zu machen z. B für Kooperationspartner aus dem Bereich der formalen Bildung;
  • neue Kooperationspartner zu finden zur breiten Anerkennung für die im internationalen Jugendaustausch erworbenen Kompetenzen z.B. Wirtschaft, Medien, Arbeitsagenturen;
  • Beiträge zu leisten zum Ausgleich von Bildungsbenachteiligung, indem die Relevanz von nicht formalen und informellen Bildungsprozessen für junge Menschen mit individuellen Defiziten oder sozialen Benachteiligungen in der internationalen Jugendarbeit deutlich gemacht wird.

Sämtliche Projekte sind an den Grundsätzen der Eigenständigen Jugendpolitik auszurichten. Bei allen Projekten stehen die Interessen junger Menschen im Vordergrund:

  • Die Projekte sollen aus der Perspektive der Jugend und mit Jugendlichen gemeinsam geplant und durchgeführt werden.
  • Zu einem guten, partizipativen Ansatz gehört insbesondere, dass die Jugendlichen sehen, dass sie mit dem Projekt etwas nachhaltig verändern oder bewirken können.
  • Die unmittelbare Einflussnahme von Jugendlichen auf die Gestaltung ihrer Lebenswelt soll im Rahmen der Projekte unterstützt und befördert werden.
  • Alle Projekte binden neben Akteuren der Kinder- und Jugendhilfe weitere Gestaltungspartner aus Schule, Politik, Verwaltung, Wirtschaft bzw. Zivilgesellschaft aktiv mit ein.

Die fachliche Begleitung durch IJAB

IJAB übernimmt die fachliche Begleitung der bewilligten Projekte über die gesamte Projektlaufzeit von 2017 – 2019. Ziel ist es, den fachlichen Austausch der Projektverantwortlichen untereinander zu fördern, eine Vernetzung zu ermöglichen sowie einen Rahmen dafür zu schaffen, die innovativen Impulse der Projekte herausarbeiten, ihre Übertragbarkeit zu prüfen und für das Feld der internationalen Jugendarbeit nutzbar zu machen. Vier zentrale Bausteine bilden ein Servicepaket, das die Projektbeteiligten unterstützt und berät, sie in einen gemeinsamen Austausch bringt und gleichzeitig die Ergebnisse und Erfahrungen der Projekte einer breiten Fachöffentlichkeit zur Verfügung stellt. Diese sind:

  1. Zentrale Veranstaltungen
  2. Beratungs- und Qualifizierungsangebote
  3. Journalistische Begleitung und Dokumentation
  4. Jugendbeteiligungsprojekt.

In Form einer abschließenden Dokumentation, einer journalistischen Begleitung und mit Hilfe eines Jugendbeteiligungsprojekts soll der Beitrag der internationalen Jugendarbeit zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik sichtbar und erfahrbar gemacht werden.

BildImage: IJAB | Hänisch   Lizenz: INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0

Dr. Dirk Hänisch

Informativer Auftakt zur neuen Runde der Innovationsfondsprojekte Internationale Jugendarbeit

Am 1. Juni 2017 fand die Auftaktveranstaltung zur neuen Förderphase 2017 – 2019 der Innovationsfondsprojekte– Internationale Jugendarbeit in Bonn statt. Mit Unterstützung von IJAB trafen sich Verantwortliche von 14 Projekten und fachkundige Akteurinnen und Akteure, um Ziele und Angebote der fachlichen Begleitung kennenzulernen, sich untereinander auszutauschen sowie über den spezifischen Beitrag ihrer Projekte zur Gestaltung einer Eigenständigen Jugendpolitik zu diskutieren. [mehr]

BildImage: IJAB-Collage/shutterstock_iordani

Christoph Bruners

Reader zu den Innovationsfondsprojekten 2014-2016 der Internationalen Jugendarbeit erschienen

Der Innovationsfonds im Bereich Internationale Jugendarbeit förderte von 2014 bis 2016 zwölf Projekte zur Entwicklung, Erprobung und Förderung von Konzepten, die zur Anerkennung der internationalen Jugendarbeit als nicht formales Bildungsangebot und zur Profilierung nicht formalen und informellen Lernens beitragen. Die fachliche Begleitung erfolgte durch IJAB. Ein jetzt erschienener Reader dokumentiert die Projekte, ihre Erfahrungen und Ergebnisse. [mehr]

BildImage: Lisa Brüßler | IJAB

Lisa Brüßler

Anerkennung stärken - Jugendliche aktiv einbinden: Abschlussveranstaltung der Innovationsfondsprojekte Internationale Jugendarbeit

Wie können Sichtbarkeit und Anerkennung von Internationaler Jugendarbeit erhöht werden? Wie kann Partizipation gestärkt werden und können Kooperationen gelingen? Diese und weitere Fragen zur Übertragbarkeit von Erkenntnissen aus zwei Jahren Projektarbeit standen im Mittelpunkt der Abschlussveranstaltung der Innovationsfondsprojekte aus dem Bereich Internationale Jugendarbeit in Frankfurt. [mehr]

BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

JugendBarcamp: Internationale Jugendarbeit braucht Sichtbarkeit und Wertschätzung

In Berlin haben Jugendliche, die an durch den Innovationsfonds im Kinder- und Jugendplan des Bundes geförderten internationalen Projekten teilgenommen oder diese mit Jugendredaktionen medial begleitet haben, Bilanz gezogen. Sie wünschen sich mehr Wahrnehmung durch Politik und Gesellschaft und ein positiveres Bild von Jugend. [mehr]

BildImage: mediale pfade.de   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-SA 3.0

Christoph Bruners

Die Jugendredaktion "INNOVATIV international" lädt Jugendliche zum Abschlusscamp nach Berlin ein

Die von IJAB betreute Jugendredaktion “Innovativ-international“, die in den vergangenen zwei Jahren die durch das BMFSFJ geförderten Innovationsfondsprojekte aus dem Bereich der Internationalen Jugendarbeit journalistisch begleitet hat, lädt zu einem dreitägigen Abschluss-BarCamp ins Centre Français de Berlin ein. [mehr]

BildImage: tiero - Fotolia.com

Dr. Dirk Hänisch

Neue Förderrunde der Innovationsfondsprojekte: Bundesjugendministerium ruft zur Interessensbekundung auf

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ruft dazu auf, Interessensbekundungen für innovative Projekte der Kinder- und Jugendhilfe in der außerschulischen Jugendbildung und der Jugendsozialarbeit - darunter auch im Bereich der internationalen Jugendarbeit - bis zum 15. Oktober 2016 einzureichen. Die Innovationsprojekte werden aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes finanziert. [mehr]

BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Christian Herrmann

Bildungsperspektiven innovativer Projekte

12 Projekte der Internationalen Jugendarbeit werden von 2014 bis 2016 durch den Innovationsfonds im Kinder- und Jugendplan des Bundes gefördert. Die Projektträger zogen am 17. und 18. September während einer Tagung in Berlin eine erste Zwischenbilanz und wagten zugleich Ausblicke auf die Profilierung der internationalen Jugendarbeit als non-formales Bildungsangebot. [mehr]

Teilnehmer/-innen der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme während der Jugendbegegnung in Wroclaw
BildImage: Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V.

Christian Herrmann

Freundschaft ohne Worte

Zwölf Projekte der Internationalen Jugendarbeit werden von 2014 bis 2016 durch den Innovationsfonds im Kinder- und Jugendplan des Bundes gefördert. Eines davon ist „ZwischenWeltenLernen – Formatentwicklung: Internationale Jugendbegegnung im Übergang Schule-Beruf“ mit 5 internationalen Jugendbegegnungen. Jugendliche, die auf diese Weise an einer Begegnung in Polen teilnehmen konnten, haben ihre Erfahrungen in einem Reisetagebuch festgehalten. [mehr]

4 Personen sitzen an einem Tisch
BildImage: Schweriner Bildungswerkstatt e.V.

Christian Herrmann

Kooperation will gut geplant sein

Zwölf Projekte der Internationalen Jugendarbeit werden von 2014 bis 2016 durch den Innovationsfonds im Kinder- und Jugendplan des Bundes gefördert. Zu ihnen gehört "Die Jugendaktie. Im Ausland unterwegs – Talente entdecken!" der Schweriner Bildungswerkstatt. Projektleiter Ralph Meisel berichtet über die Planung von interkulturellen Kochworkshops, die in diesem Zusammenhang entstanden. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter