Dr. Dirk Hänisch

Reader zu den Innovationsfondsprojekten 2012-2013 der Internationalen Jugendarbeit zieht Bilanz

Zwölf Projekte im Bereich der Internationalen Jugendarbeit wurden im Zeitraum von 2012 – 2013 aus dem Innovationsfonds im Rahmen des Kinder- und Jugendplans des Bundes gefördert. In Zusammenarbeit mit Akteuren außerhalb der Kinder- und Jugendhilfe wurden neue Impulse und Ideen für innovative Lösungsansätze in drei Anwendungsfeldern entwickelt und damit auch Weiterentwicklungspotenziale für die Internationale Jugendarbeit aufgezeigt. Ein informativer Reader ist jetzt erschienen und informiert darüber.

Gemeinsam mit Partnern aus Kinder- und Jugendhilfe, Politik, Schule, Wirtschaft, Medien und Zivilgesellschaft und unter aktiver Beteiligung Jugendlicher hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik gestartet. Ziel des Prozesses ist die Etablierung eines ganzheitlichen Politikansatzes, das von der Jugend aus gedacht die Interessen und Belange junger Menschen bei allen Entscheidungen im Blick hat.

Vor diesem Hintergrund wurde im Rahmen des Kinder- und Jugendplans des Bundes der Innovationsfonds neu eingerichtet. Im Zeitraum von 2012 – 2013 wurden zwölf innovative Projekte im Bereich der Internationalen Jugendarbeit durch den Innovationsfonds im Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) gefördert. Damit entstanden neue Impulse für eine fachliche Weiterentwicklung in den Anwendungsfeldern Schule und außerschulische Lern- und Bildungsorte, Übergangsgestaltung von Schule in die Arbeitswelt sowie Beteiligungschancen im politischen und öffentlichen Raum. Gleichzeitig wurden neue Zielgruppen erreicht und neue Kooperationspartner außerhalb der Kinder- und Jugendhilfe gewonnen.

IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland hat diese Innovationsprojekte mit mehreren Veranstaltungen fachlich begleitet und den Austausch und die Vernetzung der Projektverantwortlichen untereinander gefördert. Darüber hinaus boten die gemeinsamen Treffen einen geeigneten Rahmen, um das Neue in den Projekten herauszuarbeiten, eine mögliche Übertragbarkeit der Ergebnisse zu prüfen und für die Praxis nutzbar zu machen.

Die Ergebnisse und Erfahrungen dieses Prozesses sind jetzt ebenso wie der Beitrag der Internationalen Jugendarbeit zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik mit einem informativen Reader dokumentiert worden, der auch Weiterentwicklungspotenziale für die Internationale Jugendarbeit aufgezeigt. Er steht allen Interessierten zum Download zur Verfügung; darüber hinaus können Einzelexemplare gegen eine geringe Gebühr bestellt werden.

Link zur Bestellseite/zum Download: >> bitte hier klicken!

Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0


Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter