Christoph Bruners

Reader zu den Innovationsfondsprojekten 2014-2016 der Internationalen Jugendarbeit erschienen

Der Innovationsfonds im Bereich Internationale Jugendarbeit förderte von 2014 bis 2016 zwölf Projekte zur Entwicklung, Erprobung und Förderung von Konzepten, die zur Anerkennung der internationalen Jugendarbeit als nicht formales Bildungsangebot und zur Profilierung nicht formalen und informellen Lernens beitragen. Die fachliche Begleitung erfolgte durch IJAB. Ein jetzt erschienener Reader dokumentiert die Projekte, ihre Erfahrungen und Ergebnisse.

BildImage: IJAB-Collage/shutterstock_iordani

Im Rahmen der Jugendstrategie „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ hat das Bundesjugendministerium seine Jugendpolitik 2015-2018 neu aufgestellt. Ziel ist es, ein gesellschaftliches Klima der Anerkennung und des Respekts vor den Leistungen und dem Einsatz von Jugendlichen zu schaffen und dabei ressortübergreifend die Lebensphase „Jugend“ in ihrer Gesamtheit zu betrachten.

In diesem Rahmen wurde mit einer Förderlaufzeit von 2014 bis 2016 erneut ein Innovationsfonds im Kinder- und Jugendplan des Bundes eingerichtet. Im Bereich Internationale Jugendarbeit lag der Schwerpunkt auf bi- oder multilateralen Maßnahmen zur Entwicklung, Erprobung und Förderung von Konzepten der internationalen Jugendarbeit. Diese sollen zur Anerkennung der internationalen Jugendarbeit als nichtformales Bildungsangebot und zur Profilierung nichtformalen und informellen Lernens beitragen.

IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland begleitete diese zwölf geförderten Projekte aus dem Bereich der Internationalen Jugendarbeit von 2014 bis 2016. Ziel war es, den fachlichen Austausch der Projektverantwortlichen untereinander zu fördern, eine Vernetzung zu ermöglichen sowie einen Rahmen dafür zu schaffen, die innovativen Impulse der Projekte herausarbeiten, ihre Übertragbarkeit zu prüfen und für das Feld der Internationalen Jugendarbeit nutzbar zu machen.

Gleichzeitig wurde unter aktiver Beteiligung Jugendlicher die Sichtbarkeit der Innovationsprojekte und damit auch der Internationalen Jugendarbeit speziell bei der Zielgruppe junger Menschen erhöht. Dazu wurde im Rahmen eines Jugendbeteiligungsprojekts eine Jugendredaktion gegründet, die die Innovationsfondsprojekte in Form von Videobeiträgen und einem Weblog aus jugendlicher Perspektive begleitet und die Erfahrungen multimedial aufbereitet hat.

Der nun vorliegende Reader dokumentiert die Ergebnisse und Erfahrungen der innovativen Ansätze von zwölf geförderten Innovationsfondsprojekten aus dem Arbeitsfeld der Internationalen Jugendarbeit.

Bestellung und Download

Gedruckte Exemplare können Sie über unseren Bestellservice beziehen oder Sie laden sich die Arbeitshilfe als pdf-Version herunter.



Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter